Diagnostik hämatologischer Erkrankungen

Rationale Stufendiagnostik

Hämatologische Veränderungen müssen auf der Grundlage pathophysiologischer Kenntnisse diagnostiziert werden. In diesem Sinne ist für die rationale Diagnostik einer Anämie die Bestimmung der Retikulozyten unverzichtbar. Es ist zweckmäßig, die verfügbaren Untersuchungsverfahren in fünf Diagnostikstufen zu gruppieren und diese nach dem Prinzip „So wenig wie möglich – so viel wie nötig“ anzuwenden.

Schlüsselwörter: Schlüsselwörter: Anämien, diagnostische Algorithmen, Durchflusszytometrie, Zytogenetik, Molekulargenetik

Aus der Rubrik