Tag der Immunologie – 29. April 2018

Aus der Fachgesellschaft

2018 stand der Tag der Immunologie unter dem Motto „Impfstoffentwicklung gegen Tuberkulose“. Tuberkulose (TB) gehört auch 136 Jahre nach der Entdeckung des Erregers durch Robert Koch mit fast 1,7 Millionen Todesfällen pro Jahr immer noch zu den zehn häufigsten Todesursachen weltweit. Damit bleibt TB weiterhin eine Herausforderung, auch für Deutschland (Epidemiologisches Bulletin 11/12 2018).

Der Tag der Immunologie, der weltweit meistens am 29. April veranstaltet wird, ist eine Initiative der European Federation of Immunological Societies (EFIS) und fand 2005 zum ersten Mal statt. Seit 2007 wird er international gefeiert. Ziel ist es, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Wichtigkeit des Immunsystems für unsere Gesundheit und die Bedeutung der immunologischen Forschung für die Volksgesundheit in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken. Zu diesem Zweck fanden rund um den 29. April international zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Immunsystem statt. Dabei sollen der Allgemeinheit Funktion und Fehlfunktion des Immunsystems näher gebracht und zudem auf neueste Erkenntnisse aus der immunologischen Forschung eingegangen werden.
In Deutschland beteiligten sich folgende Einrichtungen an dieser wunderbaren Aktivität: Das Universitätsklinikum Freiburg organisierte zusammen mit dem Centrum für Chronische Immundefizienz eine Publikumsveranstaltung über das Immunsystem mit sieben spannenden Kurzvorträgen aus Forschung und Behandlung. An der Universität  Bonn konnten sich interessierte Bürger in begehbaren Organmodellen über die aktuellste immunologische Forschung erkundigen, Forscher des Exzellenzclusters ImmunoSensation der Universität Bonn treffen und Fragen stellen. Am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum in Berlin konnten Grundschulkinder erfahren, wie weiße Blutkörperchen den Körper vor gefährlichen Bakterien und Viren schützen und warum wir nicht ständig krank werden, obwohl wir tagtäglich von ansteckenden Keimen umgeben sind.
In Erlangen ankerten Piraten in der Immunobucht, und Promovierende der Doktorandenprogramme des DFG-Graduiertenkollegs GRK1660 und des GRK-TRR130 informierten Besucher rund um das Immunsystem. Das ImmunDefektCentrum Leipzig des Klinikums St. Georg machte mit einer farbenfrohen Aktion auf angeborene Immundefekte aufmerksam und ließ hunderte Luftballons gen Himmel steigen, die mittels Postkarten über seltene Krankheitsbilder informierten, während die Medizinische Hochschule Hannover erneut mit „Immunologie zum Anfassen“ rund 750 Oberstufenschüler an die Funktionsweise des Immunsystems heranführte.
Informationen zu Veranstaltungen rund um den Tag der Immunologie listen wir jährlich auf unserer Webseite www.das-immunsystem.de. Gerne listen wir zukünftig auch Ihre Veranstaltung oder schicken Ihnen Informationsmaterial der DGfI zu. Bitte senden Sie entsprechende Informationen und Anfragen per E-Mail an:

Aus der Rubrik