Vertragsbedingungen für Fernunterricht

Der E-Learning-Kurs  wird nach der Anmeldung bei Trillium GmbH Medizinischer Fachverlag (Anschrift: Jesenwanger Str. 42 b, 82284 Grafrath, Tel. 08144/93905-0, Fax 08144/93905-29, E-Mail. akademie[at]trillium[dot]de) spätestens eine Woche nach der Anmeldung in vollem Umfang für einen Zeitraum von sechs Monaten zur Verfügung gestellt.

Die Kursgebühr beträgt 290 Euro pro Kurs (ggf. zzgl. Gesetzliche Umsatzsteuer in Höhe von 55,10 Euro; Gesamtpreis 345,10 Euro). Rabattmöglichkeiten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Informationen zum Kurs. Die Kursgebühr ist vom Teilnehmenden spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung zu entrichten.

Die Lehrmaterialen des E-Learning-Kurses werden in Form von PDFs, Videos (insgesamt rund 3,5 Stunden Videomaterial) und Excel-Files über eine webbasierte Lernplattform zur Verfügung gestellt. Der Kurs beinhaltet eine 90-minütige Webkonferenz über ein Browser-basiertes Webkonferenztool. Die Bearbeitungsdauer des Kurses beträgt durchschnittlich 10,5 Stunden. Lernerfolgskontrollen erfolgen in Form von elektronischen Multiple-Choice-Tests und Übungsaufgaben.

Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung. Bei Teilnahme an der Webkonferenz und bestandener Lernerfolgskontrolle (korrekte Beantwortung von mindestens 70 % der Multiple-Choice Fragen, erfolgreicher Abschluss der Übungen), erhalten die Teilnehmenden eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme.

Gerichtsstandsregelung (nach § 26 FernUSG):

(1) Für Streitigkeiten aus einem Fernunterrichtsvertrag oder über das Bestehen eines solchen Vertrags ist das Gericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk der Teilnehmer seinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

(2) Eine abweichende Vereinbarung ist nur zulässig, wenn sie ausdrücklich und schriftlich

  1. nach dem Entstehen der Streitigkeit oder
  2. für den Fall geschlossen wird, dass der Teilnehmer nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.