POCT für Klinische Chemie undInstrumentation Laboratory GmbHKeller Medical GmbHNOVA Biomedical GmbHHITADO GmbHRoche Diagnostics Deutschland GmbHRADIOMETER GmbH
Blutgasanalytik
ProduktnameGEM Premier 3500GEM Premier 4000GEM Premier 5000Irma LHStatProfile® Prime PlusOPTI® CCA-TS2cobas b 123cobas b 221ISE 9180ABL9ABL90 FLEX PLUS
SystemdatenTestformatMehrfach-KassetteEinmal-KassettenMehrfach-KassettenEinmal-SensorkassettenMehrfach-KassettenEinzelelektroden/-sensorenEinzelelektrodenMehrfach-Sensorkassetten
Breite, Tiefe, Höhe (cm)30,5 x 30,7 x 43,230,5 x 38,1 x 45,547,2 x 33 x 41,726 x 23 x 735,6 x 39,1 x 45,736,2 x 23 x 1232 x 33 x 4751 x 60 x 5931,5 x 29,5 x33,522 x 24 x 3925 x 29 x 47
Gewicht (kg)14,2 (Kassette: 1,9)20 (Kassette: 3,6)215,9 (ohne Kalibrator-/QC-Pack)4,3 mit Akkuca. 18ca. 45ca. 66,711
Anschlüsse: Strom, AkkuNetzstecker (90–264 VAC, 50–60 Hz), 12-V-Anschluss für Fahrzeug, USV optional12 V, Netzteil 100–240 V220 V, < 90 Watt, USV optional100–240 VAC, 50–60 Hz, Akku 16 V110–240 V, 50–60 Hz, USV optional100–240 V, 200 W, 50–60 Hz, USV110–240 V, 50–60 Hz, < 1,4 A, USV opt.100–240 V100–240 V; Akku optional
Pat.-/User-IDAlphanumerisch, 16 StellenAlphanumerisch, 55 StellenAlphanumerisch, max. 20 StellenAlphanumerisch, 16 StellenAlphanumerisch, 25 StellenAlphanumerisch, bis zu 30 StellenAlphanumerisch, 16 StellenStandaloneFür Patient und User: alphanumerisch, 50 Stellen
Hardware integriertBC, TD, TS; optional: externer D, TD3D-BC, D, T, jeweils per USBTS, BC, D, BTS, TD, BC, Imaging-BC; opt: T, DBC, Imaging-BC, TD; opt: T, DT, TD, DisplayD, BC, T, TSD, BC, T, TS
SonstigesDisplaydiagonale 26,5 cm; beleuchteter ProbeneingangDisplaydiagonale 31 cm; GEM 5000: beleuchteter ProbeneingangHerauslösbares Tablet als Remote-DisplayKassette für mehrere 100 Messungen, effiziente 3-KomponententeilungKassetten bei 4–30 °C lagerbarGerätewagen optional
ProbenProbenmaterialVB, K, optional: S, P, DVB, KVB, S, P, K, DVB, K, S, P (Parameter-abhängig)VB, D, QC wässrig + blutbasiertVB, S, P, D, QC wässrig, Pleu (nur pH)VB, S, P, U, D, Standards + QC wässrigVB, KVB, K, D
AbnahmesystemeKeine Einschränkung bez. Probennehmer, keine Adapter erforderlich für Kapillaren oder AmpullenSpritze oder Irma-KapillareSpritze, Kapillare, Röhrchen, AmpulleSpritze, Kapillare, Comfort SamplerSpritze, Kapillare, Roche MICROSAMPLER PROTECTZusätzlich: Probenbecher, ProbenröhrchenSpritze, Kapillare, Ampullen
PräanalytikCD, Programm zur automat. Erkennung und Behebung von Mikroluftblasen und -gerinnselnkeineClotBlock bereits in ProbennadelAutomat. Probenaspiration, CDCD, Clot-Vermeidungs-KonzeptClot Catcher optional in Verbindung mit BlutentnahmesystemCD, obligate Eingabefelder zur Sicherung der Patientenzuordnung mögl.Überwachung der Probenansaugung, CD, integrierter Probenmischer
SonstigesiQM: intelligentes Qualitäts-Management. Kontin. Qualitätsprüfungen in Echtzeit mit automat. Fehlererkennung, Fehlerbehebungsmaßnahmen und Dokumentation von Störungen wie Mikrogerinnsel, Mikroluftblasen od. InterferenzenProbengefäße ohne Adapter verwendbar, Spritzenhalter für FreihändigkeitEinfache HandhabungAutomatische Probenfixierung und EinsaugungIntegrierter Probenmischer
Tests und MessprinzipienPanel 1 (pH + pO2 + pCO2)Amperometrie: pO2, Potenziometrie: pH, pCO2ISEISE: pH, SEV: pCO2, Amperometrie: pO2Optische FluoreszenzAmperometrie, PotenziometriePotenziometrie, Amperometrie (pO2)Potenziometrie, Optoden (pO2)
Panel 2 (Na+; K+; iCa++)PotenziometrieISEISEOptische FluoreszenzPotenziometriePotenziometriePotenziometriePotenziometrie
Panel 3 (Hb, Derivate)tHb berechnetPhotometrie: tHb, Hb-Derivate, SO2, tBiliCO-Oxymetrie ohne LysierungOptische Reflexion (tHb, SO2)CO-Oxymetrie: tHb, SO2, O2Hb, COHb, MetHb, HHb; Photometrie: Bili (neo)Hb berechnet aus HctPhotometrie
HämatokritKonduktometrieKonduktometrieKonduktometrie mit Na+-KorrekturBerechnetKonduktometrieKonduktometrieKonBerechnet aus Hb
Glukose, LaktatAmperometrie, BiosensorenAmperometrieAmperometrieOptische FluoreszenzAmperometrieAmperometrieAmperometrie
MagnesiumiMg: ISE
ChloridPotenziometrieISEISEOptische FluoreszenzPotenziometriePotenziometriePotenziometriePotenziometrie
Harnstoff (Urea)ISEAmperometrieOptische FluoreszenzPotenziometrieAmperometrie
KreatininAmperometrieAmperometrieAmperometrie
Sonstiges22 berechnete, 28 einzugebende Parameter25 berechnete, 30 einzugebende Parameter; weitere Parameter frei konfigurierbarUnterschiedliche Kassettenmenüs;SO2%: optische Reflexion; TCO2: ISE; 32 berechnete Parameter16 berechnete Parameter, direkte Messung von tHb und SO238 berechnete ParameterBAR, 37 berechnete ParameterLi+20 bzw. 49 berechnete Parameter, Kassetten mit unterschiedlicher Testzahl erhältlich
3 Wechselkomponenten (Sensor, Fluid-Pack, Auto-QC-Pack)Auto-QC-Matten; Flüssigkeitsbehälter + Sensoren unabh. wechselbarVersiegelter Container SnapPak2 Komponenten: Mehrfach-Kassetten, Fluid-Pack
6 berechnete WerteKonfigurierbare Autokalibration1-Punkt-Kal automat. mit Messung; 2-Punkt-Kal automat. (alle 8 h, 85 Sek.)1-Punkt-Kal automat. mit Messung; 2-Punkt-Kal automat. (17 Min./Tag)
ProzessdatenWechselkomponenten1 Komponente: Multi-Use-Kassette mit verschiedenen Parameter-Spektren und unterschiedlicher Testzahl1 Komponente3 Komponenten: 2 x Fluid-Pack, 1 Sensorcard1 Komponente, enthält Optoden zur SignalgenerierungAuto-QC-Pack, Rili-BÄK-konform, automat.; zusätzlich cobas IT 1000Rili-BÄK-konform, automatisch; zusätzlich cobas IT 10003 Level; Berechnung Mittelwert,2 x täglich manuell, Auswertung über Middleware AQURE optionalQC-Pack, autom., 3 x tgl. (3 Level), Rili-BÄK-konform, Auswertung ü. AQURE
KalibrierungWerkseitigZu Beginn jeder Messung ca. 30 Sek.Kalibrator-Pack, 2-stündlich, 5 Min., onboardAutomatisch vor jeder Messung, 30 Sek.
QualitätskontrolleAutomatisch, Rili-BÄK-konform, verbraucht keine Tests von der Messkassette; GEM 3500: proprietäres SW-Tool QuaSiGEM optional; GEM 4000 und GEM 5000: komplette Rili-BÄK-Doku onboard, Audit-LogRili-BÄK-konform, Anforderung manuell od. konfigurierbar; Flüssig-QC externQC-Pack, konfigurierbar, automat., Rili-BÄK-konform, onboard + LISManuell, 1 x wöchentlich, Rili-BÄK-konform, keine Ringversuchspflichts und VK
Messzyklus* (Sek.)Für alle Messungen 180Für alle Messungen 12090 für BGA-, bis 180 für CC-Kassette120 für alle Parameter60–120 je nach Profil120120607060
SonstigesGeprüfte Ergebnisse in 45 Sek.Supplemental Quality MonitoringOpticheck für alle ParameterStartphase 4 Minuten
IT und WartungPhysikalische Schnittstellen3 x RS 232 Seriell I/0, 1 x Parallel, 1 x Ethernet, 4 USB, WLANWLAN, Bluetooth, 1 x USBRS232, TCP/IP (LAN), 2x USB1x Ethernet, je 1x USB Typ A und BWLAN, Ethernet; RS232, USB (2 x)WLAN, Ethernet; RS232RS232Ethernet, HDMI, 3x USBEthernet, RS232, 3x USB
SchnittstellenprotokolleASTM, HL7 bidirektionaldemnächst POCT-2A bidirektionalHL7, ASTM, POCT-1A, bidirektionalPOCT-1A, ASTM, ASCII, CSV-FormatASTM, POCT-1AASTM bidirektionalASTM, HL7, TCP/IP
MiddlewareProprietär: GEMweb PlusVerwendung externer SystemeOpt.: BioConnect POCT ManagerVerwendung externer GeräteJa, alle gängigen, die ASTM und POCT-1A unterstützenNeinProprietär: AQURE
Anbindung LIS/KISJa, Datenübertragung auch direkt in elektronische Patientenakte oder ins Patientendaten-ManagementsystemNicht direktVia Gerätemanager NovaNetAnbindung über Link2Lab, AQURE, Cobas IT 1000, POCceleratorJa; indirekt über Middleware, z. B. cobas IT 1000; Export auf DatenträgerStandalone-GerätJa (bidirektional)
Verwaltung testspezifischer Daten (Chargen, Kalibration …)Geräte-Datenbank, Standard-Datenbanken anschließbar, GEMweb, GEMweb Plus webbasierte SoftwarelösungJaOnboard + MiddlewareJa, in dem GerätDatenübernahmeJaJa
LangzeitdokumentationLangzeitdokumentation auf Festplatte, CD, DVD, USB-Stick und Netzwerk20.000 Tests im Gerät oder externOnboard, USB-Export, EDV500 Patientenmessungen im GerätInterne Festplatte, angebundene SWJaJa
Wartung (Häufigkeit | Zeitbedarf)WartungsfreiWartungsfreiWartungsfreiJährl. Wechsel der PeristaltikpumpeWartungsfreiNach 1–3 Jahren | 2–3 hNach 1 Jahr | 1 hJährlich | ca. 60 Min.
Fehlermanagement / HilfefunktionAutomatische Fehlererkennungs- und FehlerbehebungsmaßnahmenVideos auf Gerät; FehlercodesHilfefunktion: Video, FernwartungFehlerprotokoll, BedienerführungVideogestützte Hilfefunktion, optional e-LearningJa (Video)
Kundendienst: Vor-Ort-Service | Technische HotlineJa | Mo–Fr 8:00–18:00, Sa–So 8:00–22:00 plus AB24 h | 24/724 h | 24/7Geräteservice Mo–Do 7:45–16:45, Fr 7:45–15:30Je nach Vertrag am gleichen Arbeitstag | Hotline täglich 8:00–18:00Ja | Mo–Fr 8:00–16:00
SonstigesE-Learning-Kurs, Gerätewagen, Back-Up-System optionalFür kleine/mittlere ProbenaufkommenFernwartung über cobas bge linkKundenbetreuungskonzept
Besonderheiten,1-Kassetten-Technologie, geschlossenes System, kein Blut im Analysesystem, keine Reinigungsprozeduren erforderlich. Kassettenlagerung bei Raumtemperatur, minimale Logistik und Lagerhaltung. TS mit optimaler Arbeitsplatzergonomie.GEM Premier 4000 und 5000: Komplette Rili-BÄK-Dokumentation (onboard). Neues Gerät GEM 5000 mit iQM2- und IntraSpect-Technologie, erkennt vorübergehend auftretende, probenspezifische Fehler schon während der Messung. Konfigurierbares Quick-Start-Menü7 untersch. Parameterkonfigurationen, Farb-TS mit App-ähnlicher Benutzeroberfläche, einfache Bedienung, leistungsstarke Einmal-Kassetten mit herausragender GenauigkeitEinziger Anbieter mit iMg, SQM (Supplemental Quality Monitoring) zur Überwachung der Analytik und Präanalytik, verschlüsselte DatenübertragungEinfache Handhabung ohne Stand-by-Kosten, idealer Einsatz in der Pneumologie, Notaufnahme, Neo, OP, ITS, ArztpraxisVerschlüsselte Datenübertragung, Probeneingabemodul wird mit Fluid-Pack erneuert, ohne herausfahrende Einfüllnadeln; wartungsfreiKlassisches System aus Einzelelektroden, -sensoren und Durchflussküvette, wartungsfreie Elektroden erfordern weder Remembranisierung noch regelmäßige ReinigungSystem zur ElektrolytbestimmungEinfach. Zuverlässig. Kosteneffizient. 8 Parameter aus 70 µl Blut in 70 Sek. Nur zwei Betriebsmittel, intuitives Interface. Startphase nur 4 Min. RuhemodusMessergebnisse in nur 35 Sek., Mikromodus; alle Parameter aus nur 45 µl; Rili-BÄK-konforme Auto-QC; einfachste Installation der Betriebsmittel durch Smartchips
Alleinstellungsmerkmale