POCT für Klinische Chemie und Instrumentation Laboratory GmbH Keller Medical GmbH NOVA Biomedical GmbH HITADO GmbH Roche Diagnostics Deutschland GmbH RADIOMETER GmbH
Blutgasanalytik
Produktname GEM Premier 3500 GEM Premier 4000 GEM Premier 5000 Irma LH StatProfile® Prime Plus OPTI® CCA-TS2 cobas b 123 cobas b 221 ISE 9180 ABL9 ABL90 FLEX PLUS
Systemdaten Testformat Mehrfach-Kassette Einmal-Kassetten Mehrfach-Kassetten Einmal-Sensorkassetten Mehrfach-Kassetten Einzelelektroden/-sensoren Einzelelektroden Mehrfach-Sensorkassetten
Breite, Tiefe, Höhe (cm) 30,5 x 30,7 x 43,2 30,5 x 38,1 x 45,5 47,2 x 33 x 41,7 26 x 23 x 7 35,6 x 39,1 x 45,7 36,2 x 23 x 12 32 x 33 x 47 51 x 60 x 59 31,5 x 29,5 x33,5 22 x 24 x 39 25 x 29 x 47
Gewicht (kg) 14,2 (Kassette: 1,9) 20 (Kassette: 3,6) 2 15,9 (ohne Kalibrator-/QC-Pack) 4,3 mit Akku ca. 18 ca. 45 ca. 6 6,7 11
Anschlüsse: Strom, Akku Netzstecker (90–264 VAC, 50–60 Hz), 12-V-Anschluss für Fahrzeug, USV optional 12 V, Netzteil 100–240 V 220 V, < 90 Watt, USV optional 100–240 VAC, 50–60 Hz, Akku 16 V 110–240 V, 50–60 Hz, USV optional 100–240 V, 200 W, 50–60 Hz, USV 110–240 V, 50–60 Hz, < 1,4 A, USV opt. 100–240 V 100–240 V; Akku optional
Pat.-/User-ID Alphanumerisch, 16 Stellen Alphanumerisch, 55 Stellen Alphanumerisch, max. 20 Stellen Alphanumerisch, 16 Stellen Alphanumerisch, 25 Stellen Alphanumerisch, bis zu 30 Stellen Alphanumerisch, 16 Stellen Standalone Für Patient und User: alphanumerisch, 50 Stellen
Hardware integriert BC, TD, TS; optional: externer D, T D 3D-BC, D, T, jeweils per USB TS, BC, D, B TS, TD, BC, Imaging-BC; opt: T, D BC, Imaging-BC, TD; opt: T, D T, TD, Display D, BC, T, TS D, BC, T, TS
Sonstiges Displaydiagonale 26,5 cm; beleuchteter Probeneingang Displaydiagonale 31 cm; GEM 5000: beleuchteter Probeneingang Herauslösbares Tablet als Remote-Display Kassette für mehrere 100 Messungen, effiziente 3-Komponententeilung Kassetten bei 4–30 °C lagerbar Gerätewagen optional
Proben Probenmaterial VB, K, optional: S, P, D VB, K VB, S, P, K, D VB, K, S, P (Parameter-abhängig) VB, D, QC wässrig + blutbasiert VB, S, P, D, QC wässrig, Pleu (nur pH) VB, S, P, U, D, Standards + QC wässrig VB, K VB, K, D
Abnahmesysteme Keine Einschränkung bez. Probennehmer, keine Adapter erforderlich für Kapillaren oder Ampullen Spritze oder Irma-Kapillare Spritze, Kapillare, Röhrchen, Ampulle Spritze, Kapillare, Comfort Sampler Spritze, Kapillare, Roche MICROSAMPLER PROTECT Zusätzlich: Probenbecher, Probenröhrchen Spritze, Kapillare, Ampullen
Präanalytik CD, Programm zur automat. Erkennung und Behebung von Mikroluftblasen und -gerinnseln keine ClotBlock bereits in Probennadel Automat. Probenaspiration, CD CD, Clot-Vermeidungs-Konzept Clot Catcher optional in Verbindung mit Blutentnahmesystem CD, obligate Eingabefelder zur Sicherung der Patientenzuordnung mögl. Überwachung der Probenansaugung, CD, integrierter Probenmischer
Sonstiges iQM: intelligentes Qualitäts-Management. Kontin. Qualitätsprüfungen in Echtzeit mit automat. Fehlererkennung, Fehlerbehebungsmaßnahmen und Dokumentation von Störungen wie Mikrogerinnsel, Mikroluftblasen od. Interferenzen Probengefäße ohne Adapter verwendbar, Spritzenhalter für Freihändigkeit Einfache Handhabung Automatische Probenfixierung und Einsaugung Integrierter Probenmischer
Tests und Messprinzipien Panel 1 (pH + pO2 + pCO2) Amperometrie: pO2, Potenziometrie: pH, pCO2 ISE ISE: pH, SEV: pCO2, Amperometrie: pO2 Optische Fluoreszenz Amperometrie, Potenziometrie Potenziometrie, Amperometrie (pO2) Potenziometrie, Optoden (pO2)
Panel 2 (Na+; K+; iCa++) Potenziometrie ISE ISE Optische Fluoreszenz Potenziometrie Potenziometrie Potenziometrie Potenziometrie
Panel 3 (Hb, Derivate) tHb berechnet Photometrie: tHb, Hb-Derivate, SO2, tBili CO-Oxymetrie ohne Lysierung Optische Reflexion (tHb, SO2) CO-Oxymetrie: tHb, SO2, O2Hb, COHb, MetHb, HHb; Photometrie: Bili (neo) Hb berechnet aus Hct Photometrie
Hämatokrit Konduktometrie Konduktometrie Konduktometrie mit Na+-Korrektur Berechnet Konduktometrie Konduktometrie Kon Berechnet aus Hb
Glukose, Laktat Amperometrie, Biosensoren Amperometrie Amperometrie Optische Fluoreszenz Amperometrie Amperometrie Amperometrie
Magnesium iMg: ISE
Chlorid Potenziometrie ISE ISE Optische Fluoreszenz Potenziometrie Potenziometrie Potenziometrie Potenziometrie
Harnstoff (Urea) ISE Amperometrie Optische Fluoreszenz Potenziometrie Amperometrie
Kreatinin Amperometrie Amperometrie Amperometrie
Sonstiges 22 berechnete, 28 einzugebende Parameter 25 berechnete, 30 einzugebende Parameter; weitere Parameter frei konfigurierbar Unterschiedliche Kassettenmenüs; SO2%: optische Reflexion; TCO2: ISE; 32 berechnete Parameter 16 berechnete Parameter, direkte Messung von tHb und SO2 38 berechnete Parameter BAR, 37 berechnete Parameter Li+ 20 bzw. 49 berechnete Parameter, Kassetten mit unterschiedlicher Testzahl erhältlich
3 Wechselkomponenten (Sensor, Fluid-Pack, Auto-QC-Pack) Auto-QC-Matten; Flüssigkeitsbehälter + Sensoren unabh. wechselbar Versiegelter Container SnapPak 2 Komponenten: Mehrfach-Kassetten, Fluid-Pack
6 berechnete Werte Konfigurierbare Autokalibration 1-Punkt-Kal automat. mit Messung; 2-Punkt-Kal automat. (alle 8 h, 85 Sek.) 1-Punkt-Kal automat. mit Messung; 2-Punkt-Kal automat. (17 Min./Tag)
Prozessdaten Wechselkomponenten 1 Komponente: Multi-Use-Kassette mit verschiedenen Parameter-Spektren und unterschiedlicher Testzahl 1 Komponente 3 Komponenten: 2 x Fluid-Pack, 1 Sensorcard 1 Komponente, enthält Optoden zur Signalgenerierung Auto-QC-Pack, Rili-BÄK-konform, automat.; zusätzlich cobas IT 1000 Rili-BÄK-konform, automatisch; zusätzlich cobas IT 1000 3 Level; Berechnung Mittelwert, 2 x täglich manuell, Auswertung über Middleware AQURE optional QC-Pack, autom., 3 x tgl. (3 Level), Rili-BÄK-konform, Auswertung ü. AQURE
Kalibrierung Werkseitig Zu Beginn jeder Messung ca. 30 Sek. Kalibrator-Pack, 2-stündlich, 5 Min., onboard Automatisch vor jeder Messung, 30 Sek.
Qualitätskontrolle Automatisch, Rili-BÄK-konform, verbraucht keine Tests von der Messkassette; GEM 3500: proprietäres SW-Tool QuaSiGEM optional; GEM 4000 und GEM 5000: komplette Rili-BÄK-Doku onboard, Audit-Log Rili-BÄK-konform, Anforderung manuell od. konfigurierbar; Flüssig-QC extern QC-Pack, konfigurierbar, automat., Rili-BÄK-konform, onboard + LIS Manuell, 1 x wöchentlich, Rili-BÄK-konform, keine Ringversuchspflicht s und VK
Messzyklus* (Sek.) Für alle Messungen 180 Für alle Messungen 120 90 für BGA-, bis 180 für CC-Kassette 120 für alle Parameter 60–120 je nach Profil 120 120 60 70 60
Sonstiges Geprüfte Ergebnisse in 45 Sek. Supplemental Quality Monitoring Opticheck für alle Parameter Startphase 4 Minuten
IT und Wartung Physikalische Schnittstellen 3 x RS 232 Seriell I/0, 1 x Parallel, 1 x Ethernet, 4 USB, WLAN WLAN, Bluetooth, 1 x USB RS232, TCP/IP (LAN), 2x USB 1x Ethernet, je 1x USB Typ A und B WLAN, Ethernet; RS232, USB (2 x) WLAN, Ethernet; RS232 RS232 Ethernet, HDMI, 3x USB Ethernet, RS232, 3x USB
Schnittstellenprotokolle ASTM, HL7 bidirektional demnächst POCT-2A bidirektional HL7, ASTM, POCT-1A, bidirektional POCT-1A, ASTM, ASCII, CSV-Format ASTM, POCT-1A ASTM bidirektional ASTM, HL7, TCP/IP
Middleware Proprietär: GEMweb Plus Verwendung externer Systeme Opt.: BioConnect POCT Manager Verwendung externer Geräte Ja, alle gängigen, die ASTM und POCT-1A unterstützen Nein Proprietär: AQURE
Anbindung LIS/KIS Ja, Datenübertragung auch direkt in elektronische Patientenakte oder ins Patientendaten-Managementsystem Nicht direkt Via Gerätemanager NovaNet Anbindung über Link2Lab, AQURE, Cobas IT 1000, POCcelerator Ja; indirekt über Middleware, z. B. cobas IT 1000; Export auf Datenträger Standalone-Gerät Ja (bidirektional)
Verwaltung testspezifischer Daten (Chargen, Kalibration …) Geräte-Datenbank, Standard-Datenbanken anschließbar, GEMweb, GEMweb Plus webbasierte Softwarelösung Ja Onboard + Middleware Ja, in dem Gerät Datenübernahme Ja Ja
Langzeitdokumentation Langzeitdokumentation auf Festplatte, CD, DVD, USB-Stick und Netzwerk 20.000 Tests im Gerät oder extern Onboard, USB-Export, EDV 500 Patientenmessungen im Gerät Interne Festplatte, angebundene SW Ja Ja
Wartung (Häufigkeit | Zeitbedarf) Wartungsfrei Wartungsfrei Wartungsfrei Jährl. Wechsel der Peristaltikpumpe Wartungsfrei Nach 1–3 Jahren | 2–3 h Nach 1 Jahr | 1 h Jährlich | ca. 60 Min.
Fehlermanagement / Hilfefunktion Automatische Fehlererkennungs- und Fehlerbehebungsmaßnahmen Videos auf Gerät; Fehlercodes Hilfefunktion: Video, Fernwartung Fehlerprotokoll, Bedienerführung Videogestützte Hilfefunktion, optional e-Learning Ja (Video)
Kundendienst: Vor-Ort-Service | Technische Hotline Ja | Mo–Fr 8:00–18:00, Sa–So 8:00–22:00 plus AB 24 h | 24/7 24 h | 24/7 Geräteservice Mo–Do 7:45–16:45, Fr 7:45–15:30 Je nach Vertrag am gleichen Arbeitstag | Hotline täglich 8:00–18:00 Ja | Mo–Fr 8:00–16:00
Sonstiges E-Learning-Kurs, Gerätewagen, Back-Up-System optional Für kleine/mittlere Probenaufkommen Fernwartung über cobas bge link Kundenbetreuungskonzept
Besonderheiten, 1-Kassetten-Technologie, geschlossenes System, kein Blut im Analysesystem, keine Reinigungsprozeduren erforderlich. Kassettenlagerung bei Raumtemperatur, minimale Logistik und Lagerhaltung. TS mit optimaler Arbeitsplatzergonomie.GEM Premier 4000 und 5000: Komplette Rili-BÄK-Dokumentation (onboard). Neues Gerät GEM 5000 mit iQM2- und IntraSpect-Technologie, erkennt vorübergehend auftretende, probenspezifische Fehler schon während der Messung. Konfigurierbares Quick-Start-Menü 7 untersch. Parameterkonfigurationen, Farb-TS mit App-ähnlicher Benutzeroberfläche, einfache Bedienung, leistungsstarke Einmal-Kassetten mit herausragender Genauigkeit Einziger Anbieter mit iMg, SQM (Supplemental Quality Monitoring) zur Überwachung der Analytik und Präanalytik, verschlüsselte Datenübertragung Einfache Handhabung ohne Stand-by-Kosten, idealer Einsatz in der Pneumologie, Notaufnahme, Neo, OP, ITS, Arztpraxis Verschlüsselte Datenübertragung, Probeneingabemodul wird mit Fluid-Pack erneuert, ohne herausfahrende Einfüllnadeln; wartungsfrei Klassisches System aus Einzelelektroden, -sensoren und Durchflussküvette, wartungsfreie Elektroden erfordern weder Remembranisierung noch regelmäßige Reinigung System zur Elektrolytbestimmung Einfach. Zuverlässig. Kosteneffizient. 8 Parameter aus 70 µl Blut in 70 Sek. Nur zwei Betriebsmittel, intuitives Interface. Startphase nur 4 Min. Ruhemodus Messergebnisse in nur 35 Sek., Mikromodus; alle Parameter aus nur 45 µl; Rili-BÄK-konforme Auto-QC; einfachste Installation der Betriebsmittel durch Smartchips
Alleinstellungsmerkmale