Roche Diagnostics Deutschland GmbH

Siemens Healthcare Diagnostics GmbH

Werfen GmbH (Instrumentation Laboratory)

Stago Deutschland GmbH

AnsprechpartnerAnsprechpartnerAnsprechpartnerAnsprechpartner

Automations­systeme für die

Hämostaseologie

Produktname

cobas t 411

coagulation analyzer

cobas t 511

coagulation analyzer

cobas t 711

coagulation analyzer

Sysmex® CS-2500

Sysmex® CS-5100

Atellica® COAG 360

ACL TOP 350 CTS

ACL TOP 550 CTS

ACL TOP 750 CTS/LAS

STA Compact Max 3

STA R Max 2

System- und Leistungsdaten

Breite x Höhe x Tiefe (cm)

96 x 83 x 63 (Tischgerät)

129 x 145 x 93 (Standgerät)

174 x 145 x 93 (Standgerät)

77,5 x 68,5 x 89,5 (Tischgerät)

103 x 128 x 115 (Standgerät)

186 (216) x 142 x 104 (Standgerät)

81 x 73 x 84 (Tisch-/Standgerät)

110 x 73 x 82 (Tisch-/Standgerät)

151 x 73 x 76 (Tisch-/Standgerät)

97 x 71 x 73 (Tischgerät)

122 x 127 x 81 (Standgerät)

Gewicht (kg)

70

307370110320600 (617)91147166/184140238

Stromverbrauch (kWh)

0,26

0,95

1,051,081,51,00,70,81max. 1,4max. 1,3

Monitor (Zoll)

TFT-Monitor 17"

23" Farb-Touchscreen

Touchscreen (19'' LCD TFT )

Touchscreen (19'' LCD TFT )

Touchscreen (19" LCD)

17‘‘ Touchscreen

17‘‘ Touchscreen

17‘‘ Touchscreen

22" Farb-LCD-Touchscreen

22" Farb-LCD-Touchscreen

Küvettenkapazität

2401.0001.0005001.0001.5008008008001.0001.000

Reagenzkapazität/-kühlung

< 70 (davon < 40 gekühlt) bei 15 °C

< 168 Reagenzflaschen, 4 Kassetten mit Systemreagenz bei 5–12 °C

40 bei 10 °C, 5 bei RT

40 bei 10 °C, 5 bei RT

48 bei 5–12 °C

26 bei max. 15 °C

40 bei max. 15 °C

44 bei max. 15 °C, 16 bei RT

45 bei 15 °C

75 bei 15 °C

Anzahl Reagenzrührpositionen

4

alle Positionen schwenkbar (das Schwenken ersetzt das Rühren)

66

0 (Reagenz wird geschwenkt)

6812515

Verbrauchsmaterialien

4er-Küvetten-, Vorverdünnungs-riegel, Wasch-/Spüllösungen

Einzelküvetten, Aqua dest, Reinigungslösung, Desinfektionsmittel für Flüssigabfall

Einzelküvetten, Puffer, Spüllösungen

Einzelküvetten

Küvetten, Spüllösung, Reinigungslösung

Einzelküvetten, Reinigungs- und Spüllösung

Präkalibration Reagenzienchargen

nein

jaja

ja, Multi-Chargen-Management

ja, Multi-Chargen-Management

ja, Multi-Chargen-Management

neinneinnein

ja, Kalibrationsdaten im Packungsbarcode

Probenkapazität

10075225501001504080120

96 Proben onboard

215 Proben onboard

Probenzufuhr

5er-Rack

5er-Rack, Frontbeladung

5er-Rack, Front-/ seitl. Beladung

Racks (5 x 10)

Racks (10 x 10)

Racks (30 x 5)

Racks (4 x 10)

Racks (8 x 10)

Racks (12 x 10)

Probenschublade

5er-Racks (15 x 5 pro Racktray)

Durchsatz/h: PT • aPTT • aPTT + TZ

140 • 140 • 100

195

390

180 • 180 • 180

400 • 400 • 400

350

110 • 110 • 110

240 • 180 • 180

360 • 320 • 330

120 • 90 • 90

320 • 300 • 300

Aufrüstzeit bis zur Messung (Min.)

ca. 4

ca. 2

ca. 2

88

< 1

1010101010

Qualitätskontrolle

programmierbar, barcodiert, zwei, zum Teil auch drei Level, Programm zur Auswertung

barcodiert, programmierbar, 2 Kontrollen im Normal-, 3 im pathologischen Bereich,

Programm zur Auswertung

barcodiert, programmierbar, 1 Kontrolle im Normal-, 2 im pathologischen Bereich,

RiliBÄK-konforme QC-Auswertung

barcodiert, vollautomatisches QC-Management, 1 Kontrolle im Normal-, 2 im pathologischen Bereich

Wartung (tägl./wöchentl. in Min.)

5/10

< 2 automatisch/< 30

10/0

10/0

1/10

5/5

5/5

10/0

< 10/10

< 10/10

Fernwartung

jajajaneinnein

ja, Siemens Remote Service

ja (optional)

ja (optional)

ja (optional)

jaja

Prozessmanagement

Physikalische Schnittstellen

RS 232, LAN RJ45

LAN RJ45

LAN RJ45

seriell, RS-232C

seriell, RS-232C

bidirektional, RS-232C seriell

RS 232C, Ethernet

RS 232

RS 232

Schnittstellenprotokolle

ASTM

HL7 unidirektional

HL7 unidirektional

alle gängigen Protokolle, TCP/IP, ASTM

ASTM, BCT, BFA

ASTM bidirektional mit Host Query, TCP/IP

ASTM bidirektional

ASTM bidirektional

LIS-/LAS-Anbindung

ja/nein

ja/nein

ja/ja (in Vorbereitung)

ja/nein

ja/ja

ja/ja

ja/nein

ja/nein

ja/ja bei ACL TOP 750 LAS

ja/nein

ja/ja

Proben-/Reagenz-ID

1D/1D

1D/2D

1D/2D

1D/1D

1D/1D

1D/2D

1D/1D und 2D

1D/1D und 2D

1D/1D und 2D

1D/1D

1D/1D

Autom. Ausrichten Probenbarcode

neinjajaneinneinneinneinneinneinneinja

Präanalytikmodule

CP, MM CP, CD, LLD, Probencheck

MM CP, CD, LLD, HIL, Küvettencheck

MM CP, HIL, LLD, Volumencheck

MM CP, HIL, LLD, Volumencheck

Füllstand, HIL

MM CP (außer ACL TOP 750 LAS), LLD, Volumencheck, CD, testspezifischer HIL Check

CP, LLD, Volumencheck, HIL

CP, LLD, Volumencheck, HIL

STAT-Proben

ja

ja, STAT-Probenrack-Einschub

ja, STAT-Probenrack-Einschub

jajaja

jederzeit, auf allen Positionen

jederzeit, auf allen Positionen

jederzeit, auf allen Positionen

ja, jederzeit einschleusbar

ja, jederzeit über STAT-Spur

Analytik

Messkanäle (optisch/mechanisch)

4/4

13/0

26/0

10/10

20/20

25/25

8/0

12/0

16/0

4/48/8

Messverfahren

clotting, chromogen, immunturbid.

clotting, chromogen, IC

parallel: Aggregation, clotting, chromogen, IC

clotting, chromogen, IC, opto-mechanisch, Aggregation, LOCI

parallel: clotting, chromogen und immunologisch

clotting, chromogen, immunturbidimetrisch

Wellenlängen (nm)

405, 620

408, 588, 625, 800

408, 588, 625, 800

340, 405, 575, 660, 800

340, 405, 575, 660, 800

340, 365, 405, 415, 470, 630, 645, 850

405, 535 und 671 nm, Multiwellenlängenanalyse

405/540

405/540

Analysenspektrum*

Anti-Xa + offene Kanäle

Anti-Xa, Spezialanalytik und offene Kanäle in Vorbereitung

exo-/endogene Faktoren, F VIII, LA, anti-FXa, VWF (Ag, Akt.), APC-Resis­tenz, α2-Antiplasmin, Protein C (quant., Funktion), Protein S (frei, Akt.), C1-Inhibitor, F XIII, Batroxobin, Plasminogen

zusätzlich zu Sysmex CS:

Prothrombin-Fragment 1, 2

Einzelfaktoren, Faktor XIII, Anti-Xa, DTI, Protein C (quant. + funkt.), Protein S (frei + Akt.), APC-Resistenz, LA (dRVVT, SCT), VWF (Ag, Ristocetin + Akt.), HIT, Plasminogen, Plasmininhibitor, FDP, Homocystein

FM, FDP, exo-/endogene Faktoren, FVIII, F XIII, APC-Resistenz, Protein S (frei, Akt.), Protein C, LA (dRVVT S&C), VWF (Ag, Akt.), Plasminogen, Anti­plasmin, Anti-Xa (UFH/LMWH/Fondaparinux/Rivaroxaban/Apixaban, Edoxaban), Anti-IIa (ECA II), Procoag-PPL, TAFI

Alleinstellungsmerkmale und

Besonderheiten

• opto-mechanisches Messprinzip und Mikrogerinnsel-Erkennung

• autom. Anpassung der Lichtin­tensität, z. B. bei HIL-Interferenzen

• Schnellwahltasten

• schräg angeordnete Reagenzflaschen

• offen für Fremdapplikationen

• autom. Reagenzrekonstitution inkl. Schwenken für ständige Reagenz-Verfügbarkeit

• Standardisiertes Reagenzhandling

• unterbrechungsfreies Be- und Entladen zu jeder Zeit

• hohe Reagenzkapazität und autom. Öffnen der Reagenzien

• offen für Fremdapplikationen

• cobas t 711 coagulation analyzer: Automationsanbindung an cobas 8100v2 und CCM (in Vorbereitung)

• Cap Piercing marktüblicher Probenröhrchen

• Auditsichere Dokumentation

• Advanced HIL-Check: alternative Wellenlänge bei Interferenz

• modulares Plattform-Konzept: echte Gerätefamilie – Software, Reagenzien, Verbrauchsmaterialien,
Ergebnisse und Handhabung identisch für alle Geräteklassen

• Kurvenauswertung: Darstellung der Ableitungen; Rohdatendarstellung

• benutzerdefinierbare Einstellungen: Validationskriterien; Logbuch aller Ereignisse; benutzerspezifisches Login und Zuordnung von Sicherheitsebenen

• Akkreditierungsunterstützung: Automatisierte und konfigurierbare Dokumentation nahezu aller Mess-, Eingabe- und Geräteschritte

• ACL TOP 750 für offene Primärgefäße, ACL TOP 750 CTS für geschlossene und ACL TOP 750 LAS zur Laborstraßenanbindung

• Zentrale Vernetzung mehrerer Geräte über HemoHub-Datenmanagementsystem

• VBDS = viskositätsbasiertes Detektionssystem für Clotting-Tests

• präkalibrierte Systemreagenzien

• Mischbetrieb marktüblicher Probenentnahmegefäße mit Cap Piercing

• STA Coag Expert Modul: Vernetzung von STA-Max Systemen

• Betrieb mehrerer Systeme über einen Bildschirm

• hämostaseologische Expertenregeln

• Akkreditierungsunterstützung durch Track-Tool

• wartungsfreie Dilutoren reduzieren die Wartungszeiten



9 Warnstufen für Interferenz

• LOCI-Technologie

• Aggregometrie in Vorbereitung

• Adaptoren für die Verwendung von Eppendorf Cups

Die Tabellen basieren auf Herstellerangaben und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

*Standard ist PT, aPTT, Fibrinogen, Thrombinzeit, D-Dimer, Antithrombin

Abkürzungen: CD = Clot Detection; CP = Cap Piercing; HIL = Serum-Indizes hämolytisch, ikterisch, lipämisch; IC = immunchemisch; LLD = Liquid Level Detection; MM CP = Multimode Cap Piercing

Ag = Antigen; Akt = Aktivität; APC= aktiviertes Protein C; dRVVT = dilute Russell’s Viper Venom Time; DTI = Direkter Thrombin-Inhibitor; ECA = Ecarin Chromogenic Assay; FDP = Fibrin Spaltprodukte; FM = Fibrin Monomertest; HIT = Heparin-induzierte Thrombopenie; LA = Lupus Antikoagulans; LMWH = Low Molecular Weight Heparine;  PiCT = Prothrombinase-induzierte Gerinnungszeit; PPL = Phospholipide; S&C = Screen & Confirm; SCT = Silica Clotting Time; TAFI = Thrombin-aktivierter Fibrinolyse-Inhibitor;
UFH = unfraktionierte Heparine; VWF = Von-Willebrand-Faktor

 

Stand der Technik

Abfragen, die durchwegs mit Ja beantwortet wurden, sind hier zusammengefasst.

 

Pädiatrische Proben

Kleine Probenvolumina können von allen Geräten problemlos gemessen werden. In der Regel müssen diese Proben von Hand in das Gerät gesetzt werden.

 

Proben- und Reagenzienmanagement

Grundsätzlich werden Proben und Reagenzien per Barcode erfasst und verwaltet. Der Barcode ist bei allen Teilnehmern 1- oder 2-dimensional.

Proben, Reagenzien und die Reaktionsgefäße lassen sich kontinuierlich in alle Geräte laden.

 

Wiederholungsmessungen

Wenn eine Messung aufgrund von Kriterien, die in der Software hinterlegt sind, wiederholt oder nachgefordert werden muss (Rerun bzw. Reflex), wird dies vom Gerät eigenständig gesteuert. Das Gerät erkennt auch eine Überschreitung der Linearitätsgrenze und führt die Verdünnung vor der Wiederholungsmessung automatisch durch, sofern ausreichend Material vorhanden ist.

 

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch ist bei den Großgeräten beachtlich und kann sich durchaus auf Kosten von annähernd 4.000 € pro Jahr aufsummieren, wenn man einen Durchschnittspreis von 0,29 € für die Kilowattstunde ansetzt (Stromvergleich.com). Auch Stand-by-Zeiten belasten das Laborbudget; die Größe eines Gerätes sollte deshalb am Bedarf orientiert sein.