Das Siemens VERSANT kPCR-System: Eine Lösung – viele Möglichkeiten

Das Molekularsystem VERSANT kPCR mit der MiPLX-Software ist eine automatisierte Lösung für die flexible Untersuchung von 1–96 Patientenproben. Dabei können in einem Lauf bis zu sechs verschiedene Tests aus einer Probe gleichzeitig abgearbeitet werden. Die Vernetzung eines Probenextraktions­moduls mit zwei Amplifikationsmodulen sowie die Extraktion von DNA und RNA aus 21 verschiedenen
Probenmaterialien in einem Ansatz (z. B. Vollblut, Plasma/Serum, Urin, Stuhl, Liquor) führen zu einer weiteren Vereinfachung des Workflows und zu mehr Effizienz im Labor.

 

 

Das VERSANT kPCR-System arbeitet mit einer Nano-Bead-Technologie. Hierbei binden DNA oder RNA über Wasserstoffbrücken an eine ultra­dünne Silikaschicht der Nano-Beads (s. Abb. links unten). Ihre Homogenität, die große Oberfläche und der hohe Eisengehalt erlauben die präzise Extraktion geringster Nukleinsäuremengen.

Die MiPLX-Softwarelösung ermöglicht durch eine kundenspezifische Menüausweitung die Abarbeitung von eigenentwickelten Tests und Partnerassays auf einem System.

Das stetig wachsende Testmenü umfasst aktuell HIV, HCV, HBV, CT/GC, CMV, EBV, HSV1/2, BKV, JCV, VZV, HHV 6, Adenovirus, Parvovirus B19 und Zikavirus. Zusätzlich sind demnächst auch ein Gastro- und ein
respiratorisches Panel verfügbar.

Herkömmliche Mikropartikel.Siemens Mikropartikel:
Hohe Effizienz in der Ausbeute.

Siemens Healthcare Diagnostics GmbH

Ines Benning

www.healthcare.siemens.de/laboratory-diagnostics