Zwei starke Lösungen für den POCT-Bereich

Immer mehr Krankenhäuser sind durch wirtschaftliche Zwänge zu Umstrukturierungen gezwungen. Das Labor ist oft von diesen Maßnahmen betroffen, obwohl gerade dort schnelle und effektive Lösungen gefragt sind, um eine 24/7-Patientenversorgung aufrecht zu erhalten. Die patientennahe Sofortdiagnostik ist eine Möglichkeit, Laboraufgaben neu zu strukturieren und weiterhin sichere Befunde mit hoher Qualität zu gewährleisten.

pocH-100i – Hämatologie an Ort und Stelle

Das minimale Probenvolumen aus Kapillar- oder Vollblut (20 µl) belastet den Patienten kaum. Cap-Piercing gewährleistet eine sichere Handhabung der Proben, das interaktive Hilfemenü ermöglicht ein nahezu fehlerfreies Arbeiten. Somit kann auch der fachfremde Anwender jederzeit einfach und schnell Blutbildergebnisse erstellen – von Hb, Hkt, Erythrozyten bis hin zur Vordifferenzierung der Leukozyten. Das Reagenz ist in einem geschlossenen Kreislauf einfach auszuwechseln und umweltfreundlich.

FDC NX500 – Klinische Chemie schnell und individuell

Für jeden Patienten können Sie aus einem breiten Testspektrum von 31 Parametern individuelle Profile mit bis zu 22 Analyten erstellen. Es muss kein Blut pipettiert werden, denn die Automatisierung des Fuji DRI-CHEM NX500 übernimmt alles – von der Plasma-Generierung aus der Vollblut-Probe über den interaktiv gesicherten Arbeitsprozess bis hin zur Ergebnisübermittlung in die EDV. Das Unit-Use-Konzept benötigt kein separates Flüssigreagenz; der Verbrauch und die Kosten bleiben stets transparent.

Die beiden Systeme pocH-100i und FDC NX500 sind zwei wichtige Komponenten für den POCT-Bereich. Sie ermöglichen eine umfangreiche Basisdiagnostik in bewährter Laborqualität am Point-of-Care, die vom medizinischen Fachpersonal nach kurzer Einweisung durchgeführt werden kann.