Aktionstag Labordiagnostik 23.4.2018, Kaiserin Friedrich-Haus Berlin

Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit haben sich KBV und GKV-Spitzenverband auf eine Laborreform geeinigt, die zum 1. April 2018 mit verschiedenen Maßnahmen zur Steuerung von Leistungsmengen tief in die Patientenversorgung eingreift. Demgegenüber stehen innovative labordiagnostische Verfahren, nicht nur im Bereich der personalisierten Medizin, und der erklärte politische Wille, Prävention und Früherkennung auszubauen. 

Genau darauf lenkt am 23. April der „Aktionstag Labordiagnostik“ den Blick, zu dem BDL und DGKL gemeinsam ab 14 Uhr ins Kaiserin-Friedrich-Haus in Berlin einladen. Experten diskutieren dort am „Welttag des Labors“ die innovative Rolle der Laboratoriumsmedizin im zukünftigen Gesundheitssystem, unter ihnen Bert Grabow vom GKV-Spitzenverband, Dr. Ulrich Kasser von der KBV und Dr. Martin Walger vom Verband der Diagnostica-Industrie. Welche Bedeutung haben neue Technologien oder die Indikationsqualität vor dem Hintergrund wichtiger Herausforderungen wie der demografischen Entwicklung für die Laboratoriumsmedizin?

Unsere Gäste auf dem Podium versprechen interessante Denkanstöße, die wir mit Ihnen diskutieren möchten. Wir laden Sie herzlich ein zum Aktionstag Labordiagnostik 2018.

Dr. rer. nat. Andreas Bobrowski, 1. Vorsitzender BDL e. V.

Prof. Dr. med. Matthias Nauck, Präsident der DGKL e. V.