###USER_salutation### ###USER_last_name###,

auch in Heft 6/2018 von Trillium Krebsmedizin, das eben die Redaktion in Richtung Druckerei verlassen hat, berichten wir noch einmal ausführlich über Neuigkeiten vom ASCO- und vom europäischen Hämatologie-Kongress. Einige von den Fachartikeln dazu und zu anderen Themen können Sie schon vorab in unserem Newsletter lesen.

Die Thorax-Onkologie ist derzeit eines der dynamischsten Gebiete der Onkologie. Deshalb berichten D. Heigener und M. Reck, Großhansdorf, über die neuesten Ergebnisse, die dazu beim ASCO-Kongress präsentiert wurden.
ASCO 2018 – Lungentumoren: Die Immuntherapie erweitert ihr Indikationsgebiet beim NSCLC

Beim Hormonrezeptor-positiven, HER2-negativen Mammakarzinom sind CDK4/6-Inhibitoren in letzter Zeit zu einer wichtigen Ergänzung der endokrinen Therapie geworden. Wichtige Resultate zu drei dieser neuen Substanzen wurden in Chicago gezeigt, und Prof. Dennis Slamon, Los Angeles, einer der renommiertesten US-amerikanischen Onkologen, gibt im Interview Auskunft über die Perspektiven dieser Therapien.
ASCO 2018 – Mammakarzinom: neue Daten zur CDK4/6-Inhibition

Die Diagnostik des Multiplen Myeloms ist vielgestaltig, aber im Zentrum steht der Nachweis des pathologischen Paraproteins. In der Rubrik „Diagnostik in der Onkologie“ erfahren Sie von R. Gruber und B. Heilmeier, Regensburg, alles, was man darüber wissen muss.
Multiples Myelom – Plasmozytom: Plasmazellen außer Kontrolle

In der Literatur-Rubrik dieses Heftes finden Sie Nachrichten aus der Grundlagenforschung, die auch für die Onkologie interessant sind, z.B. über einen neuen möglichen Mechanismus zur Auslösung von B-Zell-Lymphomen.
Auslösender Mechanismus für B-Zell-Lymphome entdeckt

Neue klinische Studienergebnisse aus Onkologie und Hämatologie werden in einer weiteren Literatur-Rubrik referiert, z. B. über eine mögliche Rolle der Liquid Biopsy beim Pankreaskarzinom.
Liquid Biopsy beim Pankreaskarzinom sehr zuverlässig

Verbands- und Pharmanachrichten.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam von Trillium Krebsmedizin.



ASCO 2018 – Lungentumoren: Die Immuntherapie erweitert ihr Indikationsgebiet beim NSCLC

David Heigener, Martin Reck

Die Thorax-Onkologie ist nach Jahrzehnten der Stagnation zu einer Vorzeigedisziplin geworden: Nach den zielgerichteten Therapien haben in den letzten Jahren die neuen Immuncheckpoint-Inhibitoren das Feld aufgemischt. Und diese Entwicklung ist noch lange nicht zum Abschluss gekommen: Neue Ansätze, zu denen bei der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago im Juni Ergebnisse präsentiert wurden, umfassen neben der Ausweitung der Immuntherapie auf das inoperable Stadium III die Anwendung von Kombinationen – zunächst vor allem von Immun- und Chemotherapien – mit denen sich die Prognose der Patienten wieder um ein Stück verbessern lässt. Wir berichten hier über einige der wichtigsten Neuerungen, über die in Chicago zu hören war.

Ganzen Artikel Online lesen


ASCO 2018 – Mammakarzinom: neue Daten zur CDK4/6-Inhibition

Josef Gulden

Beim fortgeschrittenen Hormonrezeptor-positiven, HER2-negativen Mammakarzinom ist die Gabe von Inhibitoren der Cyclin-abhängigen Kinasen 4 und 6 (CDK4/6) in Kombination mit einer klassischen endokrinen Therapie mittlerweile zum Standard geworden. Zwei CDK4/6-Inhibitoren (Palbociclib und Ribociclib) sind für diese Indikation bereits zugelassen, eine dritte (Abemaciclib) steht kurz davor. Beim ASCO-Kongress wurden zu allen drei Substanzen interessante neue Resultate vorgestellt. Der kalifornische Onkologe Dennis Slamon gibt im Interview Auskunft zu den weiterführenden Perspektiven dieser Therapien.

Ganzen Artikel Online lesen


Multiples Myelom – Plasmozytom: Plasmazellen außer Kontrolle

Rudolf Gruber, Bernhard Heilmeier

Das Multiple Myelom ist eine maligne hämatologische Erkrankung, verursacht durch die Proliferation entarteter Plasmazellen. Die Diagnostik umfasst neben Anamnese und körperlicher Untersuchung vor allem Blut- und Urintests sowie Knochenmarkausstriche, welche auch zur Stadieneinteilung und Verlaufskontrolle dienen. Die Entscheidung für eine systemische Therapie erfolgt in der Regel erst, wenn Organschäden eingetreten sind oder kurz bevorstehen. Die Therapie wird individuell u. a. anhand von biologischem Alter, Ko-Morbiditäten und Laborbefunden des Patienten festgelegt.

Ganzen Artikel Online lesen


Auslösender Mechanismus für B-Zell-Lymphome entdeckt

Am IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie der österreichischen Akademie der Wissenschaften) wurde ein neuartiges Modellsystem für Hirntumoren entwickelt, um die Wirkung von Krebsgenen gezielt zu erforschen und Krebsmedikamente zu testen. Mit den in vitro gezüchteten Hirn-Organoiden kann man die Art und Weise, wie Tumoren entstehen, nachvollziehen und außerdem neue Therapien erproben.

Ganzen Artikel Online lesen


Liquid Biopsy beim Pankreaskarzinom sehr zuverlässig

Beim Pankreaskarzinom fehlen zuverlässige Biomarker aus dem peripheren Blut, die eine möglichst frühe Diagnose und darüber hinaus auch ein nicht-invasives Therapie-Monitoring gestatten würden. In einer koreanischen Studie schneidet der Nachweis tumorassoziierter Mutationen aus zirkulierender Tumor-DNA sehr gut ab.

Ganzen Artikel Online lesen


  • Immuntherapie des malignen Melanoms: Langanhaltender Überlebensvorteil

    Neue Daten belegen eine anhaltende Wirksamkeit der Immuntherapie mit dem PD-1-Inhibitor Pembrolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom.

    Ganzen Artikel Online lesen

  • Rezidivierte/refraktäre ALL/DLBCL: erste CAR-T-Zell-Therapie zugelassen

    Mit patientenindividuell hergestellten T-Lymphozyten, die einen chimären Antigenrezeptor (CAR-T-Zellen) gegen das CD19-Antigen auf lymphatischen Zellen tragen, ist zum ersten Mal eine Gentherapie zur Routinebehandlung von Patienten zugelassen worden. Die Zulassung gilt für pädiatrische Patienten und junge Erwachsene mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL) und für Erwachsene mit diffusgroßzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL); Voraussetzung ist bei beiden Indikationen, dass die Patienten mindestens zwei Rezidive nach systemischen Therapien – im Fall der ALL auch nach einer allogenen Stammzelltransplantation – erlitten haben oder refraktär gegen Standardtherapien sind.

    Ganzen Artikel Online lesen


  • Therapiefortschritte beim Kleinzeller

    Auch in die Therapie des kleinzelligen Lungenkarzinoms (SCLC) ist in der letzten Zeit Bewegung gekommen. Beim diesjährigen ASCO-Kongress standen vor allem die Immuntherapie mit Pembrolizumab und die zielgerichtete Therapie mit dem Biomarker-spezifischen Antikörper-Toxin-Konjugat Rovalpituzumab Tesirin (Rova-T) im Fokus.

    Ganzen Artikel Online lesen

  • Fortschritte in der onkologischen Supportivtherapie bei Kindern

    Bei pädiatrischen Tumorerkrankungen liegen die Heilungsraten heute bei 80–85%, bedingt sowohl durch die Entwicklung immer effektiverer zytostatischer Therapien wie durch Fortschritte in der Supportivtherapie, die den Einsatz der teilweise hochtoxischen Krebstherapien bei Kindern überhaupt ermöglicht. Neben der wirksamen Bekämpfung von durch die Chemotherapie bedingten infektiösen Komplikationen zählt dazu vor allem auch eine effektive Antiemese.

    Ganzen Artikel Online lesen


Veranstaltungskalender

19.10.2018 - 23.10.2018 in München
ESMO 2018
Weiterlesen

26.10.2018 - 28.10.2018 in Berlin
Bundeskongress Pathologie Berlin 2018
Weiterlesen


Trillium Krebsmedizin, Ausgabe 5/2018 jetzt online!

Ab sofort stehen Ihnen sämtliche Fachartikel und Kongressberichte uneingeschränkt auch online zur Verfügung. Inhaltsverzeichnis