###USER_salutation### ###USER_last_name###,



ASCO 2019: Lungentumoren: Neues zur Adjuvanz und zu Treibermutationen

Josef Gulden

Zwei Trends, die beim diesjährigen Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago besonders auffielen, sollen in dieser Übersicht schlaglichtartig beleuchtet werden: Zum einen ist ein stärkeres Engagement im Bereich der adjuvanten (und neuerdings sogar der neoadjuvanten) Therapie des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) erkennbar, zum anderen scheint die Entwicklung neuer Inhibitoren noch längst nicht an ein Ende gekommen zu sein, mit denen sich durch spezifische Treibermutationen verursachte NSCLC-Erkrankungen immer wirksamer behandeln lassen.

Ganzen Artikel Online lesen


ASCO/EHA 2019: Multiples Myelom: Neues zur Früh­therapie des "Smouldering Myeloma"

Josef Gulden, Hartmut Goldschmidt

Die Therapie des Multiplen Myeloms ist in ständigem Fluss: Von Proteasom-Inhibitoren und Immunmodulatoren exis­tieren mittlerweile bereits mehrere Generationen von Substanzen, und auch bei der Entwicklung von Antikörper-Therapien ist kein Stillstand zu beobachten. Die Kombinationsmöglichkeiten, die in klinischen Studien getestet werden, sind vielfältig, und für besonders schwere, therapieresistente Fälle kommen fortgeschrittene Immuntherapien wie BiTE-Antikörper und CAR-T-Zellen in Betracht. Besonders interessant: In das Management des „Smouldering Myeloma“, der asymptomatischen Vorstufe des Multiplen Myeloms, ist ebenfalls Bewegung gekommen. Wir bringen zu all diesen Themen eine Auswahl von Beiträgen von den Jahrestagungen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago und der European Hematology Association (EHA) in Amsterdam.

Ganzen Artikel Online lesen


Diagnostik in der Onkologie: Künstliche Intelligenz und Smartphone-Applikationen zur Entscheidungs­findung in der Onkologie

Sebastian Theurich, Jonas Heidelbach, Robert Kleinert, Rabi Raj Datta, Thomas Elter

In der Hämatologie und Onkologie verändern zwei wesentliche Entwicklungen die Behandlungsstrategien: Zum einen die immense Beschleunigung des molekularen Wissens über die Tumorgenese und über potentielle therapeutische Zielstrukturen, zum anderen die immer häufigeren und schnelleren Zulassungen neuer und oft sehr effektiver Medikamente. Die Komplexität der therapeutischen Entscheidungsfindung erhöht sich dadurch immer mehr, sodass zur Unterstützung des onkologisch tätigen Arztes mittlerweile eine Reihe von Hilfsmitteln angeboten wird. Während praktikable und finanzierbare Anwendungen von Künstlicher Intelligenz noch auf sich warten lassen, sind Smartphone-Applikationen bereits in Klinik und Praxis angekommen. Dieser Artikel bietet einen Überblick über das Gebiet und einen vorläufigen Vergleich mehrerer gängiger Apps.

Ganzen Artikel Online lesen


Aus der Literatur: Nanopartikel mit Melanin bremsen Tumorwachstum

Nanopartikel gelten als vielversprechender therapeutischer Ansatz in der Onkologie, weil sie über die durchlässigeren Blutgefäße von Tumorgewebe leichter aufgenommen werden als von gesunden Zellen. Einfach und günstig herzustellen sind 20–200 nm große „Outer Membrane Vesicles“ (OMVs), die von Bakterienmembranen umgeben sind und sich beispielsweise mit Medikamenten beladen sowie einfach verabreichen lassen. Das Potential von Melanin-beladenen OMVs für Tumordiagnostik und -therapie konnten Spezialisten für biologische Bildgebung am Zentralinstitut für Translationale Krebsforschung der TU München (TranslaTUM) zeigen.

Ganzen Artikel Online lesen


  • Künftige Anforderungen an die onkologische Versorgung in Deutschland

    Bettina Baierl

    Welche Auswirkungen haben der demographische Wandel und die Morbiditätsentwicklung auf den künftigen regionalen Versorgungs- und Pflegebedarf, und wie kann eine qualitativ hochwertige onkologische Versorgung auch in Zukunft flächendeckend sichergestellt werden? Auf der Basis eines aktualisierten Gutachtens – als 14. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO herausgegeben – wurden diese Fragen im Rahmen des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit diskutiert.

    Ganzen Artikel Online lesen

  • CLL: breite Leitlinien-Empfehlung für Ibrutinib in der Erstlinie

    Auf der Basis aktueller Erkenntnisse hat die DGHO ihre Onkopedia-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der CLL (Chronisch lymphatische Leukämie) überarbeitet: Neu sind eine umfassende genetische Untersuchung bei allen Patienten – auch außerhalb von klinischen Studien – sowie die Struktur der Erstlinientherapie [1].

    Ganzen Artikel Online lesen


  • M0CRPC: Effektivität der Androgensignal-Inhibition

    Subgruppenanalysen der Zulassungsstudie SPARTAN deuten auf die Effektivität von Apalutamid auch bei Älteren und Patienten mit Komorbiditäten hin. Anfang 2019 war der orale Androgensignalinhibitor zur Therapie des nicht-metastasierten, kastrationsresis­tenten Prostatakarzinoms mit einem hohen Risiko für die Entwicklung von Metastasen (M0CRPC) zugelassen worden.

    Ganzen Artikel Online lesen

  • Brustkrebs: umfassende Evidenz zur CDK4/6-Inhibition

    Mit Abemaciclib wurde im Herbst 2018 der dritte CDK4/6-Inhibitor zur Behandlung von metastasiertem Hormonrezeptor(HR)-positivem, HER2-negativem Brustkrebs zugelassen. Die zusätzliche Gabe der Substanz zur endokrinen Therapie zahlt sich in einer signifikanten Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) aus.

    Ganzen Artikel Online lesen


Onkologisches Symposium: Vom Biomarker zur Therapieempfehlung

15. November 2019 im MLL, München

Unter gemeinsamer Schirmherrschaft von DGHO, BDL, BDP und GfH findet am 15. November 2019 im Münchner Leukämielabor MLL das 1. Onkologische Symposium der Trillium Akademie statt. Renommierte Experten präsentieren unter dem Motto „Vom Biomarker zur Therapieempfehlung“ in drei interaktiven Blöcken aktuelle Themen für Onkologen, Pathologen, Humangenetiker und Labormediziner:

  • NGS, Bioinformatik und Künstliche Intelligenz in der Leukämiediagnostik (Haferlach et al.)
  • Molekulardiagnostik (Liquid Biopsy) für die personalisierte Therapie aus Gewebe und Blut (Holdenrieder, Poremba et al.)
  • Erkennung genetischer Dispositionen bei soliden Tumoren und Leukämien (Klein et al.)

Die Plätze sind begrenzt – jetzt anmelden!

Zur Veranstaltungswebsite


Veranstaltungskalender

29.08.2019 - 31.08.2019 in St. Gallen
Advanced Prostate Cancer Consensus Conference (APCCC)
Weiterlesen

11.09.2019 - 14.09.2019 in Ludwigshafen
ADO 2019 (29. Deutscher Hautkrebskongress)
Weiterlesen

12.09.2019 - 14.09.2019 in Brüssel
ECCO 2019 Europäischer Krebsgipfel
Weiterlesen

18.09.2019 - 21.09.2019 in Hamburg
71. DGU Kongress 2019
Weiterlesen

27.09.2019 - 01.10.2019 in Barcelona (Spanien)
ESMO 2019
Weiterlesen


Trillium Krebsmedizin, Ausgabe 3/2019 jetzt online!

Ab sofort stehen Ihnen sämtliche Fachartikel und Kongressberichte uneingeschränkt auch online zur Verfügung. Inhaltsverzeichnis