Trillium Krebsmedizin

Trillium Krebsmedizin

Inhalte Heft 2/2017

Die Printausgabe können Sie hier bestellen.

Editorial

Diagnostik des Prostatakarzinoms: Evidenz-basiert Schritt für Schritt voran

(Axel Merseburger)

Schwerpunkt

Früherkennung des Prostatakarzinoms 2017: neue Daten, neue Strategien

(Gerd Lümmen)

MRT-gestützte Biopsie der Prostata: kognitiv, Software- oder Hardware-gesteuert?

(Ansgar Tiemeyer, Inga Peters)

PSMA-PET in der Prostatakarzinom-Diagnostik – Einsatzmöglichkeiten?

(Tobias Maurer, Matthias Eiber)

Das hormonsensitive metastasierte Prostatakarzinom – Hormonchemotherapie bei allen Betroffenen?

(Carsten-H. Ohlmann)

Grenzen der lokalen Tumortherapie beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom

(Karen Sarmiento, Hubert Kübler)

Diagnostik in der Onkologie

PSA aus labormedizinischer Sicht: Testvarianten verbessern Aussagekraft

(Stefan Holdenrieder)

"Zirkulierende Tumorzellen sind prognostisch relevant"

(Interview mit Prof. Dr. Klaus Pantel)

Kongressberichte

ASCO-GI 2017: Immuntherapie hält Einzug bei gastrointestinalen Tumoren

(Ine Schmale)

Acute Leukemias XVI: Die MRD-Bestimmung gewinnt bei akuten Leukämien immer mehr an Bedeutung

(Josef Gulden)

Berichte und Mitteilungen

„Drängende onkologische Fragen schnell und kooperativ beantworten“

(Interview mit Prof. Dr. Dirk Schadendorf)

 

AML: Antikörper-Toxin-Konjugate weiter im Rennen

mCRC: Biomarker als Leitfaden für die Therapie?

Präzisionsmedizin: Onkologie im Informationszeitalter

Prostatakarzinom: Langzeit-Kontrolle mit stereotaktischer Bestrahlung

Chemotherapie-Indikation beim metastasierten
Prostatakarzinom

Krebsimmuntherapie:
vielversprechender Ansatz beim Blasenkarzinom

APL mit niedrigem/intermediärem Risiko: ATRA/ATO Standard in der Erstlinie

Fortgeschrittene Kopf-Hals-Tumoren: Checkpoint-
Blockade als möglicher Wirkansatz

Everolimus bei TSC-assoziierter Epilepsie zugelassen

Metastasiertes NSCLC: Immuntherapie toppt Chemotherapie auch 1st-line

Multiples Myelom: CD38-Antikörper in Monotherapie hochwirksam

ROS1- und ALK-positives NSCLC: zielgerichtete
Therapie mit ALK-Inhibitor

GIST: weiter mit Imatinib-Originalpräparat behandeln

AML mit Flt3-Mutationen: Überlebensvorteil mit
Tyrosinkinaseinhibitor

 

Mitteilungen

Mitteilungen 02/2017