Hematek 3000 System

 

Die Automation der Ausstrichfärbung – ideal für jede Laborgröße

Das zuverlässige Hematek® 3000 System für Blut- und Knochenmarkausstriche liefert eine hochwertige Färbequalität über anwenderdefinierte Färbeprotokolle. Kontinuierliche Nachladung der Objektträger und vollauto­matische Färbeprozesse optimieren Aufwand und Zeitbedarf.

Für optimale Ergebnisse bei der Ausstrichfärbung und Blutzell-Differenzierung müssen viele Faktoren zusammenspielen – die richtige Komposition der Färbereagenzien, das Timing der Färbeschritte, das Färbeprotokoll und natürlich die morphologische Expertise. Manuelle Färbungen bedeuten Subjektivität, Aufwand, Zeit und verschmutzte Spülbecken. Zudem stehen oftmals personelle Engpässe in vielen Laboren einer Standardisierung im Weg.

Vollautomatische Färbeprozesse optimieren Aufwand und Zeitbedarf.

Siemens Healthineers bietet die passende Lösung

Das neue Hematek 3000 wurde zur Workflow-Optimierung für häma­tologische Labore jeder Größe konzipiert, die ein robustes System mit minimalem Wartungsaufwand und modernster Elektronik benötigen. Das System automatisiert zeit- und arbeitsintensive manuelle Schritte der Wright- oder Wright-Giemsa-Färbung von Blut- und Knochenmarkausstrichen auf Glas-Objektträgern und garantiert eine hochwertige Färbequalität durch standardisierte Protokolle. Mit einem Durchsatz von bis zu 60 Objektträgern pro Stunde qualifiziert sich Hematek 3000 nicht nur zum idealen Färbeautomaten für kleine und mittlere Labore, sondern auch zur optimalen Backup-Lösung der vollautomatischen Slide-Produktion im Zentrallabor oder der Laborarztpraxis. Hematek blickt auf eine mehr als 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück, weltweit – basierend auf der Zuverlässigkeit, Robustheit und Langlebigkeit der Systeme.

So einfach funktioniert Hematek 3000

1. Einsetzen der Siemens-„Ready-to-Use"-Wright- oder Wright-Giemsa-Färbekartusche, ausreichend für 750 bis 1.000 Färbungen, in Hematek 3000 und Anschluss der Pumpenschläuche an die drei Reagenzien-Behälter.

2. Senkrechte Positionierung der Glasobjektträger mit den Blut- oder Knochenmarkausstrichen in die gegenüberliegenden Vorschub-Transportspindeln (batchweise oder kontinuierliche Beladung).

3. Automatischer Vorschub der Objektträger, flache Ausrichtung des Ausstrichs auf der Färbeplatte und automatische Färbung, Pufferung und Spülung der Ausstriche über Kapillar-Rillen.

4. Gebrauchsfertige Trocknung der gefärbten Ausstriche über einen internen Lüfter und Lagerung von bis zu 65 Stück bis zur weiteren Verwendung in der Speicherschublade des Hematek 3000.

Die Vorteile des Hematek 3000 Systems auf einen Blick

Das breite Angebot von Siemens zur Ausstrichfärbung und Blutzell-Differenzierung ist systematisch und konsequent an die wechselnden Bedürfnisse des Anwenders ausgerichtet. Durch unsere skalierbare Technologie können Labore aller Größen von unseren praktischen Automationslösungen profitieren: automatisierte Färbung von Blut- und Knochenmark-Ausstrichen • standardisierte Wright- bzw. Wright-Giemsa-Färbung mit beeindruckender Färbequalität • alle Reagenzien in einer Kartusche • echtes Walk-away-System • geringes Gewicht und kleiner „Footprint" • sauberer Färbe-Arbeitsplatz • reduzierte Umweltbelastung • minimaler Wartungsaufwand.

 

Der Hematek 3000 Färbeautomat bietet mit sämtlichen Reagenzien, Kontroll- und Funktionseinheiten ein effizientes und geschlossenes Systemverfahren. Wir beraten Sie gerne – sprechen Sie uns an!

Hematek 3000 System – präzise Technologie für präzise Färbungen.