Dako Omnis

Dako Deutschland GmbH

Die nächste Stufe der Automation von IHC und ISH

Die neue Systemlösung Dako Omnis integriert Immun­histochemie und In-situ-Hybridisierung in einen automatisierten Arbeitsablauf und liefert in kurzer Zeit sichere und valide Ergebnisse.

 

Dako Omnis spart Zeit:
• Bearbeitung von bis zu 165 Objektträgern an einem Arbeitstag.
• Die neue patentierte „Instant Quality“-Technologie ermöglicht eine In-situ-Hybridisierung innerhalb von 3,5 Stunden.
• Dadurch können Immunhistologie und In-situ-Hybridisierung parallel innerhalb eines halben Arbeitstages erledigt werden.
• Die Verwendung von zwei Roboterarmen optimiert die geräte­internen Abläufe.
• Effiziente Bedienung durch weniger manuelle Arbeitsschritte und intuitive Benutzeroberfläche.


Dako Omnis ist flexibel:
• Nach Bedarf ist eine patientenfallbezogene oder eine Bearbeitung im „Batch“-Verfahren oder eine Kombination aus beidem möglich.
Übernachtläufe fangen unvorhergesehene Arbeitsspitzen auf.
• Objektträger, Reagenzien und Spülflüssigkeiten können kontinuierlich nachgeladen werden, ohne die Laufzeiten zu beeinträchtigen.
• Das Multi-Eingabe-Konzept mittels LAN-Seats ermöglicht die Eingabe und Nachverfolgung der Patientenfälle/Objektträger an jedem PC im Labor.
• Die Integration aller Dako-Färbesysteme mittels DakoLink und eine bidirektionale Anbindung an das Laborinformationssystem vervollständigen den automatisierten Arbeitsablauf.


Dako Omnis unterstützt eine verbesserte Patientenversorgung:
• Das neue Verfahren des „Dynamic Gap Staining“ sorgt durch eine Kombination aus Kapillarkraft und kontinuierlicher Bewegung des Objektträgers für eine optimale Verteilung der Reagenzien auf dem Gewebeschnitt und somit für eine gleichbleibend hohe Färbequalität.
• Reagenzienaufbewahrung und Färbung erfolgen unter konti­nu­ier­licher Temperaturkontrolle.
• Die gleichbleibend hervorragende Färbequalität ermöglicht schnellere und sichere Diagnosen.
• Eine sichere anwendungsfreundliche Bedienung minimiert das Fehlerrisiko.
• Die umfangreiche elektronische Dokumentation erleichtert das Qualitätsmanagement und die Akkreditierung und erhöht die Patientensicherheit.

Dako Omnis wurde nach Maßgabe führender Pathologen und Institutsmitarbeiter in Kooperation mit dem renommierten Schweizer Gerätehersteller Tecan konzipiert. In Kombination mit der über 40-jährigen Erfahrung in der Entwicklung und Produktion qualitativ hochwertiger Reagenzien und Geräte für die In-vitro-Diagnostik sowie Agilent als starkem Partner in der Molekularpathologie bietet Dako Omnis das innovativste System am Markt.


Haftungsausschluss

Stand März 2014: erschienen in Trillium Diagnostik 2014, Band 12, Heft 1. Alle Inhalte und Kontaktdaten basieren auf Herstellerangaben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Printausgabe. Die Trillium GmbH übernimmt keinerlei Haftung für die Aktualität und Richtigkeit der Firmenangaben. Bitte wenden Sie sich im Zweifel direkt an die Firmenzentrale des Herstellers. Fehler können Sie über unser Kontaktformular melden.