Das vollautomatisierte mikrobiologische Labor

WASPTM – WASPLabTM

Mit der Markteinführung des WASPTM hat sich COPAN Italia S. p. A. als Ziel gesetzt, alle zur Probenprozessierung in einem Mikrobiologielabor anfallenden Arbeitsschritte vollständig zu automatisieren. Das WASPLabTM ist die konsequente Weiterentwicklung des WASPTM und ermöglicht den Schritt in die digitalisierte Mikrobiologie.

WASPLabTM: Prozessautomatisierung in der Mikrobiologie.

Unabhängig von der Probenart beinhaltet die automatische Abarbeitung  bakterieller Proben mit dem WASPTM stets drei wesentliche Schritte:
1. Beimpfen und Ausstreichen der Probe
2. Beimpfen von Anreicherungsbouillons
3. Anfertigung von Gram-Präparaten
Der Ablauf im WASPTM wird über einen Universal-Barcode lesergesteuert, der die Probenart anhand der Patienten-/Proben-Datenabfrage über das LIS erkennt. Das WASPLabTM überführt die vom WASPTM prozessierten Platten in entsprechende Inkubatoren, die mit einer hochentwickelten Kameraeinheit gekoppelt sind. Diese liefert zu frei wählbaren Inkubationszeiten hochauflösende Bilder (16 Megapixel bei 1024 Farben).
Analyse, Bestimmung des Koloniewachstums, Befundung und Dokumentation
erfolgen bequem vom Bildschirmarbeitsplatz.
Das gesamte System ist modular aufgebaut und kann nach Bedarf erweitert werden. Über standardisierte Schnittstellen kommuniziert das WASPLabTM mit dem LIS.
Die eigens von COPAN entwickelte Software, SynapseProTM, ermöglicht darüber hinaus die herstellerübergreifende Integration weiterer Labor- und Analysegeräte.

Was ist neu?

• Integration von mikroskopischen Bildern der Objektträger in die
WASPLabTM-Software
• Integration einer INPECO Linie zur vollautomatisierten Zuführung
der Proben

Was bietet Ihnen das WASPLabTM?

• Saubere Arbeitsatmosphäre durch HEPA Filter
• Universeller Deckelöffner und -verschließer für Probengefäße
• Ausstreichen, Proben- und Plattenmanagement durch Roboterarme
• Automatischer Wechsel der Impfösen
• Verwendung von Doppelimpfösen
• Erkennen und Ablesen der relevanten Barcodes an beliebigen
Positionen durch die Smart Scan Technology
• Beimpfen von Anreicherungsbouillons
• Applikation von Testblättchen / Kirby Bauer
• Gram-Präparation für die Färbung
• Echter Vortex mit „Strudelwirkung“
• Etikettieren der Platten seitlich oder unten
• Plattensortierer
• Automatisierte Inkubation unter optimalen Wachstumsbedingungen
• Bildanalyse der Platten
• Digitale Kolonieerfassung für MHK/ID
• MALDI-TOF Target-Präparation

Digitale Kolonieerfassung

Mast Diagnostica GmbH

Feldstraße 20
23858 Reinfeld

+49 4533 2007 0

www.mastgrp.com