Mikrobiologie

Mikrobiologie

NAT to go

Einfache und schnelle Nukleinsäurenachweise

Die Liste der Nukleinsäure-Amplifikations-Tests (NAT), die sich patientennah durchführen lassen, wird immer länger. Im Vordergrund stehen infektiologische Fragestellungen, die kurze Responsezeiten für den gezielten Therapiebeginn oder die Isolierung des Patienten erfordern. Häufig als Beispiele genannt werden MRSA-, Influenza- und Tuberkulose-Tests.

Neben der Geschwindigkeit sind einfachste Bedienung und geringer Platzbedarf wichtig. POC-Lösungen heben die Dreiraum-Trennung zur Verhinderung von Kontaminationen nicht auf, sondern verwirklichen sie auf engstem Raum in einem geschlossenen System.

PCR-Systeme

Auf diesen Seiten stellen wir Lösungen vor, die sich nicht nur in technischen Details, sondern auch in den Nachweismethoden unterscheiden. Ein Pionier unter den patientennah einsetzbaren PCR-Geräten ist der GeneXpert von Cepheid. Curetis führt die Probenvorbereitung – auch für spezielle Probenmaterialien und schwierige Erreger – im Unyvero Lysator durch. Reinigung und Amplifikation/Detektion der DNA finden im Unyvero Analyzer in geschlossenen Kartuschen statt. Verknüpft sind beide Geräte durch das sogenannte Cockpit, über das auch eine Verbindung zum KIS/LIS hergestellt wird. Die Multiplex-PCR ermöglicht den parallelen Nachweis einer großen Zahl von Erregern und Resistenzen.
Ähnliches gilt auch für das hier nicht gezeigte Gerät von Enigma und den FilmArray von bioMérieux. Bei Letzterem schließt sich nach der ersten Multiplex-PCR eine weitere singleplex-Reaktion auf einem Array an, bei dem jede Vertiefung mit einem anderen, spezifischen Primerpaar beschichtet ist. Beide Firmen nutzen lyophilisierte Reagenzien – nach Zugabe von Hydratisierungspuffer und Probe wird die Reaktion im Gerät gestartet.
Desweiteren werden minaturisierte PCR-Systeme für die Tuberkulosediagnostik vorgestellt. Erwähnenswert ist auch ein elektrochemischer Nachweis der PCR-Produkte von Genmark (nicht gezeigt).

Isotherme Verfahren
Das vorgestellte Alere i nutzt anstelle der PCR ein isothermes Verfahren für die Nukleinsäure-Amplifikation. Die qualitative Nachweisreaktion ist bereits nach 15 Minuten abgeschlossen. Aktuell bietet Alere den Nachweis von Influenza A und B an. Weitere Nachweise sind in Entwicklung.
Auch Qiagen setzt eine isotherme Amplifikation, kombiniert mit Fluoreszenz-Detektion, für sein kürzlich auf den Markt gekommenes POC-Gerät ESEQuant Tube­scanner ein.