Produktübersicht Laborautomationssysteme

Ein großes Angebot für einen großen Markt

 

 

Verteilung deutscher Krankenhäuser nach Bettenzahl. Datenquelle: Statistisches Bundesamt 2013

Wie die nebenstehende Abbildung zeigt, sind kleine Krankenhäuser eigentlich ein großer Markt. Trotzdem folgten nur vier Hersteller unserer Einladung, klinisch-chemische und immunchemische Analysatoren für das Gros deutscher Kliniken tabellarisch vergleichen zu lassen. Doch die Liste lässt auf einen Blick erkennen, dass unsere Leser in puncto Vielfalt voll auf ihre Kosten kommen. Denn das Hersteller-Quartett könnte unterschiedlicher nicht sein. Es reicht vom breit aufgestellten Konzern Siemens über den ProteinspezialistenThe Binding Site bis zu den beiden im Zentral- und Speziallabor beheimateten Firmen DRG Diagnostics und InstrumentationLaboratory (IL, Werfen Group).Die Mischung der acht vorgestellten Geräte kann man zweifellos als repräsentativ ansehen:Verglichen werden vier Stand- und vier Tischgeräte; zwei wurden fürdie Klinische Chemie (ILab Aries,ILab Taurus), vier für die Immunchemie(Optilite, SPAPLUS, ADVIA Centaur undIMMULITE) und zwei als Hybridsystemefür beide Bereiche (DRG:HYBRID-XL,Dimension EXL) konzipiert. Was vor allem auffällt, ist das breite Methodenspektrum, das aus Platzgründen nicht in der Tabelle unterzubringen war. Zur Orientierung finden Sie deshalb unten Anhaltszahlen,die die Aussage der Überschrift belegen sollen: Diese Hersteller haben ein wirklich "großes Angebot für einen großen Markt". Auffallend ist vor allem das Angebot an spezifischen Proteinen, das sich über alle Geräte erstreckt. Ansonsten kommt es bei der Gerätewahl natürlich darauf an, welche diagnostischen und organisatorischen Bedürfnisse abgedeckt werden sollen. Geht es um die Versorgung eines kleinen Krankenhauses, eines großen MVZ oder einer universitären Spezialabteilung? Im ersten Fall reißt zum Beispiel bei geringem Auftragsvolumen häufig der Probenstrom ab; dann glänzen IL und Siemens (Dimension) mit kurzen Reaktivierungszeiten aus dem Stand-by-Zustand. Im zweiten Fall mag ein umfassendes Allround-Panel inklusive Infektionsserologie, wie es von DRG Instrumentsgeboten wird, entscheidend sein, während im dritten Fall die Spezialisierung von The Binding Site auf immunchemische Proteinanalytik mit sicherer Antigenüberschuss-Erkennung den Ausschlag geben kann.

 

 

Tabelle Laborautomation (Heft 3/2014)