Immunhämatologie

Immunhämatologie
SYSTEME FÜR DIE BLUTBILDANNALYSE


Axon Lab AG / Horiba
Martha Ebner
info@axonlab.de
www.axonlab.de

Abbott Diagnostics
Dr. Susanne Jenkner
susanne.jenkner@abbott.com
informationsservice@abbott.com
Beckman Coulter
Dr. Jürgen Buschmann
jbuschmann@beckman.com
www.beckmancoulter.de

Sysmex Deutschland GmbH
Dr. Gerrit Boemke
boemke.gerrit@sysmex.de
www.sysmex.de
BezeichnungMicrosemi CRP
ABX Pentra MS CRPABX Pentra XLR
CELL-DYN SapphireUniCel DxH 800
XN-Serie: -1000, -2000, -3000, -9000XN-L Serie: -350, -450, -550
SYSTEM
  • Systemaufbau
Stand-AloneStand-AloneStand-AloneStand-Alone, modularStand-Alone & modular als DxH Workcellmodular und skalierbarStand-Alone Systeme, skalierbar
  • Breite x Höhe x Tiefe (mm)
430 x 262 x 450445 x 580 x 516540 x 820 x 5701219 x 762 x 813762 x 1803 x 787 (inkl. Unterschrank)1 Modul: 645 x 855 x 755450 x 510, 440, 450 x 460, 460, 660
  • Gewicht (kg)
193857170,1240 (inkl. Unterschrank)1 Modul: 7835, 35, 53
  • Nachweisprinzipien / Technologien
Impedanz, ImmunturbidimetrieImpedanz, Flowzytometrie, Zytochemie, ImmunturbidimetrieImpedanz, (Fluoreszenz-)Flowzytometrie, Zytochemie(Fluoreszenz-)Flowzytometrie, Impedanz, AbsorptionAIM, Flowzytometrie, ImpedanzFluoreszenz-Flowzytometrie; Impedanz; zyanidfreie Hb-Messung

  • Probenmaterialien
EDTA, Citrat; CRP: Serum, HeparinEDTA, Citrat; CRP: Serum, HeparinEDTA, Citrat, Liquor, PunktateEDTA-VollblutEDTA, Liquor, PunktateEDTA, Citrat, Liquor, Punktate; CAPD
  • Besondere Einsatzbereiche
Neonatologie, Pädiatrie, Notfallstationen, Intensivstationen-Hämatologie, Onkologie, PädiatrieHämatologie, OnkologiePädiatrie, Neurologie, Anämiediagn., Stammzelltransplantation, Infektiologie

  • Standard- / Mindestvolumen (µl)
3-DIFF: 10, inkl. CRP: 18 / -5-DIFF: 26, inkl. CRP: 35 / -CBC: 30, 5-DIFF und Reti: je 53 / -120165 / 5088 / 20 (Vorverdünnung)25 / 20; 70 (Bodyfluids)
  • Probenvorverdünnung möglich (validiert)
ja (manuell)ja (manuell)ja (manuell)nein1:5jaja
  • Einweg-/Verbrauchsmaterialien • Zusatzreagenzien

ja • zusätzlich stärkeres Reinigungsreagenz (Minoclair)

neinneinneinnein
TESTS*
  • Rotes Blutbild (zusätzlich zum Standard)
RDWRDWRET%, RET#, RETH%, RETM%, cRETL%, CRC%, IRF%, MRV, RHCcRDW, NRBC: quantitativ, IRFEVB, LHD, MAF, RET, MSCV, IRF, MRV, HLR, UGC, RSF, NRBC, 70 CPD-ParameterRDW-SD, RDW-CV, NRBC%, NRBC#, RET%, RET#, IRF, LFR, MFR, HFR, Ret-He; RBC-BFRDW-SD, RDW-CV, RET%, RET#, IRF, LFR, MFR, HFR, Ret-He; RBC-BF
  • Weißes Blutbild
3-Part-Diff5-Part-Diff, ALY %/#, LIC %/#5-Part-Diff, ALY %/#, LIC %/#5-Part-Diff.; CD 3/4/8, nvWBC5-Part-Diff, EGC, 70 Cell-Population-Data-Parameter für NE, LY, MO, EO, EGC5-Part-Diff; WBC, IG%/#, WBC-BF, PMN%/#, TC-BF#5-Part-Diff; WBC, IG%/#, WBC-BF, PMN %/#, TC-BF#
  • Thrombozyten
PCT, PDWPCT, PDWPCT, PDWCD61; PDW; PCT; MPVMTV, TKT, TVBMPV, PDW, P-LCR, PCT, PLT-O, PLT-F, IPF%; Research: IPF#, H-IPFMPV, PDW, P-LCR, PCT, PLT-O
  • Berechnete Größen und Plausibilitätsprüfung
RDW, PDW, PCT, MPVRDW, PDW, PCT, MPVRDW, PDW, PCT, MPVRDW, PDW, PCT, Deltacheck, PLTi, PLTo, RBCi, RBCoULEU, WDOP, WNOP, Kor. von RBC-Parameter bei LeukozytosenDelta-HeDelta-He
  • Max. Alter der Probe (v. a. Vollblut)
48 h für alle ParameterCBC: 48 h, 5-DIFF: 24 hCBC: 48 h, 5-DIFF: 24 h48 hRT: 24 h, KBB/Diff (bei 2–8° C): 48 h, RET: 72 h, NRBC: 24 hbis zu 72 h, Optimierung durch ASIbis zu 72 h, Optimierung durch ASI
PROZESS- UND LEISTUNGSDATEN
  • Bearbeitungsmodus
manuelle Abarbeitungmanuelle AbarbeitungBatchRandom Access/BatchVollselektiver Random Accessje nach KonfigurationHost/Query
  • Max. Durchsatz (Proben pro Std.)
3-DIFF: 55; inkl. CRP: 15 5-DIFF: 60; inkl. CRP: 20 5-DIFF: 80106 (bis zu 424 mit LAS)bis 100100 bis zu 900bis zu 70
  • Erstes Ergebnis kl. BB • DIFF nach (Sek.)
3-DIFF: 65 • 3-DIFF inkl. CRP: 2405-DIFF: 60 • 5-DIFF inkl. CRP: 1805-DIFF: 4560KBB o. DIFF: 96je nach Konfiguration ab 4060
  • Spülung, Neustart etc. erforderlich (Min.)
neinneinja, für Körperflüssigkeit (ca. 2)Reti: neinReti: nein; Liquor empfohlen (108)nein; bei Körperflüssigkeiten ca. 2nein; bei Körperflüssigkeiten ca. 2
  • Aufrüstzeit / Initialisierung (Min.)
ca. 5ca. 9ca. 3,55automatisch 0, Hands-on Time 5Standby < 5 h: 0, Standby > 5 h: 2Standby < 5 h: 0, Standby > 5 h: 4
  • Walk-away time / Lauf (Min.)
nicht verfügbarnicht verfügbar75 Min. für 100 Proben5760abh. von Konfiguration-350, -450: Einzelproben; -550: ca. 20
  • Reagenzbehälter on-board (Anzahl / Volumina)
25555, Hauptreagenz doppelt / max. 10 lbis zu 9 bei Vollausstattungbis zu 6 bei Vollausstattung
  • Objektträger on-board
neinneinneinnicht verfügbarnur auf DxH-SMS: 150Ausstrich-/Färbeautomat SP-10: 200 nein
  • Probenkapazität on-board inkl. Kontrollen
neinneinja, 100 Proben100100je nach Konfiguration-350, -450: Einzelprobenzufuhr; -550: 20
  • Qualitätskontrolle • Kalibratoren
manuell • manuellmanuell • manuellim Rackmode autom. • automatischmanuell • automatisch; vom Herstellerautomatisch • automatischautomatisch • manuell oder autom.ja • manuell (XN-550 automatisch)
AUTOMATION
  • Skalierbarkeit • max. Anzahl Geräte
nein • 1 nein • 1 nein • 1 4 – nur mit LASja • 3ja • 9ja • 1
  • Straßenintegration
neinneinneinjajaXN-9000: janein
  • Zufuhr offener Proben
jajajajaja, über Einzelprobenmodusja, über manuellen Probenmodusja, über manuellen Probenmodus
  • Notfall-Modus (STAT)
nicht verfügbarnicht verfügbarjajaja, über Rack od. Einzelprobenmodus ja
  • Rerun- • Reflextesting automatisch integriert
neinneinja (ML Software)neinjajaXN-550: ja
  • Anbindung Ausstrich-/Färbeautomat
neinneinneinjaja, DxH SMSja, integriertnein
  • Anbindung von Zusatzhardware
neinneinneinjaneinjanein
IT
  • PC, Monitor • Anzahl Geräte pro PC
Datenmanagement und Farbtouchscreen integriertDatenmanagement separat, Monitor abh. von der Wahl des PCsintegrierter LCD-FarbtouchscreenPC separat, Touchscreen optionalPC separat, Touchscreen integriert • 4PC separat, Touchscreen integriert • 3-350, -450: PC und Touchscreen integriert; -550: Touchscreen separat
  • Betriebssystem
proprietär im Analysengerät integriertWindows 7 professionalWindows XP LinuxWindows 7Windows 7Windows 7
  • Digitale Phänotypisierung / Pattern-Recognition
nicht verfügbarnicht verfügbarnicht verfügbarnicht verfügbaropto-elektronische Analytik (AIM)integr. Digital Imaging Analyzer (DI-60)nicht verfügbar
  • Prozessdarstellung • -Steuerung
ML-Software ML-Software ML-Software nicht verfügbarWorkflowkontr. über integrale DxH-SWCockpitfunktion über Extended IPU

  • Barcodeleser
extern für Proben und Reagenzextern für Proben und Reagenzintegriert + ext. für Proben u. Reagenzja, Hand/GerätHandscannerintegriert und/oder Handscanner

WARTUNG
  • Reinigungsintervalle und Zeitaufwand

täglich: automatisch (Shutdown), kein Zeitaufwand

täglich: automatisch, 0,5 Min.täglich: vollautomatisch, 30 Min.tägl. Shutdown, Reinigung nach Bedarftägl. Shutdown, Reinigung 1x wöchentl.
  • Wartungsintervalle und Zeitaufwand
monatlich max. 2x: ca. 10 Min. monatlich max. 2x: ca. 10–15 Min. monatlich max. 2x: ca. 10–15 Min. wöchentlich: 5 Min.; monatlich: 10 Min.wöchentlich: 5 Min.; monatlich: 5 Min.nach Bedarfnach Bedarf
  • Kundendienst, techn. Hotline (Erreichbarkeit)
Helpline 7 Tage, 8–18 UhrHelpline 7 Tage, 8–18 UhrHelpline 7 Tage, 8–18 UhrMo–Fr 8–17 Uhr; Sa, So und Feiertag 9–17 Uhrnach Servicevereinbarungnach Servicevereinbarungnach Servicevereinbarung
BESONDERHEITEN / ALLEINSTELLUNGSMERKMALE3-DIFF und wahlweise CRP-Messung aus nur 18 μl Vollblut in nur 4 Minuten; ideal auch für Mikroproben geeignet5-DIFF und wahlweise CRP-Messung aus nur 35 μl Vollblut in nur 3 Minuten; ideal auch für Mikroproben geeignet5-DIFF Hämatologie mit Retikulozyten; kostengünstige Retikulozytenanalyse auch bei wenig ProbenDoppelte Messmodi (Impedanz+ Flowzytometrie für RBC und PLT); Expertensoftware; anschließbar an LAS Flexlab und a3600Platzsparende Automation ohne zusätzliche Straßenhardware; Regelwerk änderbar; nur 5 Reagenzien für den kompletten Betrieb; Host-Query od. Dynamic Download; seriell od. TCP/IP; integriertes kundenkonfigurierbares Expertensystem/Regelwerk zur Prozess- und AusstrichsteuerungAls Stand-Alone-System oder Modul für eine komplette Automation einsetzbar; kann durch Komponenten des Probentransports, der Probensortierung, der Erstellung und Färbung von Ausstrichen sowie der digitalen Morphologie voll integrierbar erweitert werden; erweiterte IPU mit Management-Tools, frei konf. technische Validation3 Konfigurationen mit unterschiedlicher Probenzufuhr (Einzelprobenzufuhr, Sampler); unterschiedliche diagnostische (RET; XN-BF) und Hardware-Applikationen möglich (L-WBC, Speed-up, intelligent Racksampling)
* Standard ist Ery (RBC), Leuko (WBC), Thrombo (PLT), Hb, Hkt, MCV, MCH, MCHC
% = relativ; # = absolut; AIM = Automated Intelligent Morphology; ALY = atypische Lymphozyten; CAPD = Continuous Ambulatory Peritoneal-Dialyse; CBC = Complete Blood Count; CRP = C-reaktives Protein; Hb = Hämoglobin; LIC = Large Immature Cell; Retikulozyten (RET): RETH = unreif, RETL = reif, RETM = mittelreif; IRF= Immature Reticulocyte Fraction; MRV = Mean Reticulocyte Volume; MTV = Mean Thrombocyte Volume; RBC= Red Blood Cell; RDW= Red Cell Distribution Width; RT = Raumtemperatur; SLS= Sodium Lauryl Sulfate; WBC= White Blood Cell;
Die Tabelle basiert auf Herstellerangaben und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Stand 10/2015