Ein Meilenstein der klinischen Onkologie

Abb. 1: Schema des OncoBEAM-Tests.

Drei „Big Player“ aus Forschung, Diagnostik und Therapie bündeln ihr Know-how im Kampf gegen den Krebs: In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten Prof. Wolff Schmiegel vom Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, Dr. Michael Schaefer, Sysmex Inostics, und Dr. Bettina Bauer, Merck, den OncoBEAM RAS CRC-Test als blutbasierte Methode zur Bestimmung des RAS-Mutationsstatus von mCRC-Patienten vor.

Dickdarmkrebs (CRC) ist mit einer Inzidenz von 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr die zweithäufigste Krebserkrankung weltweit. Zum Zeitpunkt der Dia­gnosestellung ist der Tumor in 25% der Fälle (Zahl für Deutschland) bereits metastasiert (mCRC). In diesem fortgeschrittenen Stadium wirkt der EGF-Rezeptor-Antikörper Cetuximab der Firma Merck lebensverlängernd – allerdings nur, solange die Tumorzellen keine Mutationen im RAS-Signal­weg aufweisen. Die Bestimmung des Mutationsstatus ist deshalb im Rahmen der Companion Diagnostics (CDx) indiziert, ließ sich aber bisher nur aus Tumorgewebe nach Biopsie oder OP realisieren.
Dank der sogenannten Liquid Biopsy reichen jetzt 10 ml einer Blutprobe sowie wenige Tage Zeit aus, um die für den Patienten optimale Therapie zu ermitteln. Als neuestes Ergebnis berichtete Prof. Schmiegel, dass sich der Wildtyp des EGFR-Signalweges nach mutationsbedingter Resistenzentwicklung wieder einstellen kann, sobald der Selektionsdruck durch die Medikation wegfällt. Daher kann es ein sinnvoller Ansatz sein, den Mutationsstatus im Krankheitsverlauf zu überprüfen und gegebenenfalls zur Primärtherapie zurückzukehren.
Unter Schmiegels Leitung wird das erste Exzellenzzentrum für Blut­basierte Bio­marker klinische Proben aus ganz Deutschland mit dem OncoBEAM RAS CRC-Test analysieren, um diese ersten Ergebnisse zu untermauern und möglichst vielen Darmkrebspatienten Zugang zu einer noch individualisierteren Therapie zu ermöglichen. Weitere OncoBEAM-Tests – beispielsweise bei Brust- und Lungenkrebs – befinden sich nach Angaben von Sysmex Inostics bereits in Entwicklung.

Gabriele Egert

Pressekonferenz „Liquid Biopsy – Relevanz des neuen Diagnostikverfahrens für die Darmkrebstherapie“ am 01.12.2015 in Bochum, veranstaltet von Sysmex Inostics, Hamburg.