ALL: Asparaginase-haltige Proto­kolle können Prognose verbessern

Das Enzym Asparaginase ist fester Bestandteil der antineoplastischen Behandlungsprotokolle von Kindern und Erwachsenen mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL). Aktuelle Studien untersuchen, ob die intensivierte Gabe der Asparaginase Vorteile für die Patienten hat.

Pro Jahr erkranken etwa 500 Kinder im Alter bis zu 15 Jahren an einer ALL. Prof. Martin Schrappe, Kiel, zufolge können mit modernen Behandlungsregimes heute 90% der betroffenen Kinder und Jugendlichen langfristig überleben. 

Eine wesentliche Rolle in diesen ALL-Protokollen bei Kindern wie bei Erwachsenen spielt die Gabe von Asparaginase: Leukämische Zellen sind im Gegensatz zu gesunden Zellen in der Regel nicht in der Lage, adäquate Asparagin-Spiegel zu produzieren. Sie müssen die Aminosäure aus dem Serum aufnehmen. Das Enzym 

L-Asparaginase katalysiert die Hydrolyse von Asparagin, es kommt zur Depletion des Plasma-Asparagins, und den lymphoblastischen Zellen wird dadurch die extrazelluläre Asparagin-Quelle entzogen. Dies führt zur Unterbrechung der Proteinsynthese vorrangig in den malignen Zellen und zur Apoptose. Oncaspar® ist eine pegylierte Asparaginase (Pegaspargase) mit europaweiter Zulassung, die eine verlängerte Halbwertszeit aufweist und damit weniger häufig verabreicht werden muss als native L-Asparaginase. Außerdem ist die Rate an Überempfindlichkeiten unter pegylierter Asparaginase geringer.

Aktuelle Studien untersuchen, ob optimierte Asparaginase-Protokolle das Outcome der Patienten weiter verbessern können. Schrappe stellt in diesem Zusammenhang AIEOP-BFM ALL 2009 vor, eine multizentrische, prospektiv randomisierte ALL-Studie mit Kindern und Jugendlichen, die mögliche Vorteile einer Intensivierung der Gabe von pegylierter Asparaginase untersucht [1]. 

Da die ALL bei Erwachsenen sehr selten ist, werden fast alle Patienten im Rahmen von Studien behandelt. Dr. Nicola Gökbuget, Frankfurt, berichtete von der kürzlich gestarteten GMALL-Studie 08/2013, bei der pädiatrisch inspirierte, intensivierte Behandlungsprotokolle zum Einsatz kommen [2]. Fester Bestandteil auch dieser Protokolle ist pegylierte Asparaginase.

Monika Walter

Literatur

1. https://www.clinicaltrials.gov: NCT01117441

2. https://www.clinicaltrials.gov: NCT02881086

Pressekonferenz „Oncaspar®: Die individuelle Therapie der ALL – Der Patient im Fokus“ im Rahmen der DGHO-Jahrestagung am 14.10.2016 in Leipzig, veranstaltet von Shire/Baxalta Deutschland GmbH, Unterschleißheim